• FALLS UNTERWEGS NICHT ALLES GLATT LÄUFT: Die ungeplante Rückreise – zum Beispiel mit dem ADAC

FALLS UNTERWEGS NICHT ALLES GLATT LÄUFT : Die ungeplante Rückreise – zum Beispiel mit dem ADAC

DIE STATISTIK

Allein der ADAC hat im vergangenen Jahr 16 200 Urlauber in eine Klinik in der Heimat zurückgebracht – acht Prozent mehr als 2008. Die Gründe: Die deutschen Urlauber werden immer älter und planen mehr Aktiv- und Abenteuerurlaube. Und die Wirtschaftskrise hat die Reiselust kaum gebremst.

DER EINZELFALL

Finanziell hatte Heinrich Otterpohl Glück: Er ist ADAC-Plus-Mitglied. Hier beinhaltet der Schutz den Krankenrücktransport, notfalls auch per Ambulanz-Jet. Sie kostet ab 79,50 Euro und gilt für die ganze Familie. Abgedeckt sind zudem die Bergung bei Unfällen, Kfz- Rücktransport oder Verschrottung.

DER ZUSATZ-SCHUTZ

Für den Krankheitsfall sollte man sich zusätzlich absichern. Der Auslands-Krankenschutz für ADAC- oder ADAC-Plus-Mitglieder umfasst neben den Behandlungskosten in den Kategorien „Exklusiv“ und „Premium“ unter anderem Krankenhaustagegeld und Leistungen bei Invalidität. In der „Basis“-Variante kostet der ADAC-Auslands-Krankenschutz ab 12,80 Euro für eine Person, als Familienvertrag 18,60 Euro. Etwas teurer wird der Krankenschutz für über 66-Jährige, dort beginnen die Preise für den Einzelvertrag bei 25 Euro, die „Premium“-Variante für die Familie eines über 66-Jährigen kostet 86,50 Euro. heid

Die Mehrfahrgelegenheit - Carsharing in Berlin


Carsharing gilt als Verkehrskonzept der Zukunft, in Berlin wächst das Angebot rasant. Die einen macht die neue Ich-Mobilität glücklich, andere reich, manche wütend. Begegnungen mit Pionieren und Kritikern - und eine Datenanalyse mit vielen interaktiven Grafiken.

Mehrfahrgelegenheit –
ein Projekt von MEHR BERLIN

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben