Fast alle Autobauer schummeln bei Abgaswerten : VW nur die Spitze des Eisbergs

Nicht nur VW, sondern alle deutschen Autobauer schummeln bei den Abgaswerten - so Experten verschiedener Automobil- und Umweltvereine. Sie fordern schon seit Jahren Realmessungen statt Laborwerte.

Eine Sonde eines Gerätes zur Abgasuntersuchung für Dieselmotoren steckt im Auspuffrohr eines VW Golf 2.0 TDI. Im Skandal um manipulierte Abgastests ist VW seit Freitag unter Beschuss. Doch mehr und mehr Experten vermuten, dass dies kein Volkswagen-internes Problem ist.
Eine Sonde eines Gerätes zur Abgasuntersuchung für Dieselmotoren steckt im Auspuffrohr eines VW Golf 2.0 TDI. Im Skandal um...Foto: dpa

Der Skandal um manipulierte Abgaswerte bei Volkswagen in den USA ist nach Angaben des ökologischen Verkehrsclubs VCD nur "die Spitze des Eisbergs". Der VCD habe den Verdacht, dass die Abgaswerte bei offiziellen Tests viel niedriger sind als im realen Verkehr, schon 2013 geäußert und in den Folgejahren immer wieder Nachprüfungen gefordert, erklärte der VCD am Montag in Berlin. "Es ist mit Sicherheit anzunehmen, dass neben Volkswagen auch andere Konzerne die Abgaswerte manipulieren und das nicht nur in den USA", erklärte der verkehrspolitische Sprecher des VCD, Gert Lottsiepen.

Tricksereien kosten den Fiskus 200 Millionen Euro

Die EU müsse nun reagieren, forderte Lottsiepen. Zwar sei die Einführung von Realmessungen von Luftschadstoffen schon beschlossen, die Hersteller versuchten aber bereits, sich Schlupflöcher zu sichern. Die EU müsse ehrliche Test ohne Wenn und Aber beschließen.

Beim Vorwurf der Manipulation gehe es dann nicht nur um das gesundheitsschädigende Stickstoffdioxid NO2 aus Dieselmotoren und die Partikel aus direkteinspritzenden Benzinern, sondern auch um das Treibhausgas CO2 und damit den Kraftstoffverbrauch. Seit 2003 werde die Kfz-Steuer teilweise nach dem CO2-Ausstoß festgesetzt. Allein bei den Neuwagen eines Verkaufsjahres entgingen dem Fiskus durch Hersteller-Tricksereien über 200 Millionen Euro Einnahmen pro Jahr, rechnete Lottsiepen vor.

Auch Verbrauchswerte im dunkelgrauen Bereich

Auch der Umweltschutzverband Nabu hält es für naheliegend, dass neben VW auch andere Hersteller manipulierten, und zwar auch in Europa. Der Abgasskandal in den USA müsse ein Weckruf für die Autoindustrie und die deutschen Behörden sein, forderte Nabu-Bundesgeschäftsführer Leif Miller. Auch bei den Verbrauchsgrenzwerten tricksten die Hersteller "bis tief in den dunkelgrauen Bereich".

Der Skandal um manipulierte Abgaswerte war am Freitag bekannt geworden. Nach Angaben der US-Umweltbehörde EPA entwickelte Volkswagen eine Software, mit der Vorgaben zur Luftreinhaltung zwar bei Tests, nicht aber beim normalen Betrieb der Autos erfüllt wurden. (dpa)

Die Mehrfahrgelegenheit - Carsharing in Berlin


Carsharing gilt als Verkehrskonzept der Zukunft, in Berlin wächst das Angebot rasant. Die einen macht die neue Ich-Mobilität glücklich, andere reich, manche wütend. Begegnungen mit Pionieren und Kritikern - und eine Datenanalyse mit vielen interaktiven Grafiken.

Mehrfahrgelegenheit –
ein Projekt von MEHR BERLIN

14 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben