Frankreich : Citroën und Peugeot wachsen und wachsen

Citroën und Peugeot machen die Nachfolger für ihre gemeinsam entwickelten und produzierten Kleintransporter Berlingo und Partner startklar.

Die neue Fahrzeuggeneration kommt als Kastenwagen und familienfreundlicher Kombi bei Peugeot im ersten und bei Citroën im zweiten Halbjahr. Preisen und Motorisierungen sind noch nicht bekannt. Die aktuellen Modelle werden als „Partner Origin“ und „Berlingo First“ weiterhin angeboten.

Im Zuge des Generationswechsels wird der Kleintransporter länger. Statt bislang 4,14 misst künftig 4,38 Meter. In der Pkw-Version, die bei Peugeot den Beinamen Tepee trägt, reicht der Platz im Fond für drei einzeln verschiebbare und herausnehmbare Sitze und 400 Liter Ladevolumen. Für die Nutzfahrzeug-Variante verspricht Citroën bei 1,8 Metern Ladelänge und 3,3 Kubikmetern Volumen genügend Stauraum für zwei Euro-Paletten. Zudem könne das Gepäckabteil dank der neuen Konstruktion der Rücksitze auf drei Meter verlängert und das Ladevolumen auf 3,7 Kubikmeter erhöht werden. Außerdem kündigt Peugeot die Option auf einen dritten Sitz in der ersten Reihe an.

Die Franzosen versprechen besseren Fahrkomfort und einen wertigeren Innenraum. Zudem kündigen beide Marken ein großes Glasdach an. Citroën bietet zudem eine zu öffnende Heckscheibe und Staufächer am Wagendach an, und Peugeot will den Partner auch wieder als Outdoor-Variante Escapadebauen. Sie soll durch ihr individuelles Design Assoziationen an Offroad-Fahrzeuge wecken und auch querfeldein eingesetzt werden können. (dpa)

Die Mehrfahrgelegenheit - Carsharing in Berlin


Carsharing gilt als Verkehrskonzept der Zukunft, in Berlin wächst das Angebot rasant. Die einen macht die neue Ich-Mobilität glücklich, andere reich, manche wütend. Begegnungen mit Pionieren und Kritikern - und eine Datenanalyse mit vielen interaktiven Grafiken.

Mehrfahrgelegenheit –
ein Projekt von MEHR BERLIN

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben