Auto : Freiluft-Luxus im Freiluft-Lexus

Im Sommer machen die Japaner ein offenes Angebot: Das neue Coupé-Cabrio IS 250 C kommt mit Stahldach und vier Sitzen

Für die Weltpremiere in Paris hat Lexus vor Beginn der Freiluft-Saison reichlich Beifall einheimsen können: Das Coupé-Cabrio IS 250 C startet in diesem Sommer. Der Viersitzer mit Klappdach ist das jüngste Mitglied der IS-Baureihe, die bislang aus einer Limousine und dem Hochleistungsmodell IS F bestand.

Obwohl der IS 250 C optisch eindeutig der IS-Familie zuzuordnen ist, übernimmt er nur die Motorhaube, die Scheinwerfer, die Türgriffe und die Außenspiegel von der Limousine. Alle anderen Karosserieteile wurden neu gestaltet. Lexus setzt bei seinem neuen Cabriolet auf ein voll versenkbares, dreiteiliges Leichtmetall-Klappdach, das sich innerhalb von 20 Sekunden öffnet – Rekord. Um den Fondpassagieren einen bequemen Einstieg zu ermöglichen, wurden die Türen gegenüber der Limousine um 30 Zentimeter verlängert. Der hintere Überhang des IS 250 C wuchs zudem um 50 Millimeter an, um ausreichend Platz für den Gepäckraum zu schaffen.

Einige technische Änderungen im Innenraum sollen eine optimale Funktion der Komfort- und Entertainmentfunktionen auch bei geöffnetem Verdeck gewährleisten. So wurde die Klimaanlage eigens auf das Fahren bei geöffnetem Dach abgestimmt und weist eine geschwindigkeitsabhängige Regelung auf. Die Audioanlage mit zwölf Lautsprechern soll bei offenem und geschlossenem Dach eine gute Klangqualität ermöglichen.

Unter der Haube des Viersitzers steckt der 2,5-Liter-Benziner mit 208 PS, der aus dem IS 250 übernommen wurde. Dazu gibt es ein Sechsgang-Automatikgetriebe. Für Sicherheit sorgen sollen ein Pre-Crash-System, ESP sowie neu konstruierte, größere Seitenairbags. Diese versprechen besseren Schutz für die Köpfe der Insassen, wenn bei geöffnetem Verdeck ein anderes Fahrzeug seitlich auf den Lexus prallt. Marktstart für den IS 250 C ist in diesem Sommer. Tsp

Die Mehrfahrgelegenheit - Carsharing in Berlin


Carsharing gilt als Verkehrskonzept der Zukunft, in Berlin wächst das Angebot rasant. Die einen macht die neue Ich-Mobilität glücklich, andere reich, manche wütend. Begegnungen mit Pionieren und Kritikern - und eine Datenanalyse mit vielen interaktiven Grafiken.

Mehrfahrgelegenheit –
ein Projekt von MEHR BERLIN

0 Kommentare

Neuester Kommentar