FÜR ALLE, DIE MEHR BRAUCHEN : Zwischen Glamour und Proll: Der E 63 AMG

ZUM MODELL

Die Schwaben forcieren das PS-Rüsten. Waren bislang die 560 PS des BMW M5 die Spitze (Audi S8 mit 520 PS), so lauern nun 585 PS und 800 Newtonmeter Drehmoment in der von AMG hochgerüsteten Edelversion E 63 AMG S 4Matic darauf, losgelassen zu werden – infernalischer Soundteppich und auffälliges Äußere inklusive. Bei Lust und Laune sowie entsprechendem Freiraum schnellt dieser AMG-Bolide in nur 3,7 Sekunden auf Tempo 100.

ZUR TECHNIK

Erstmals ist bei einem AMG ein Allradantrieb an Bord: 33 Prozent der Kraft gehen an die Vorderachse und 67 Prozent nach hinten. Im „Sport-Handling-Mode“ erlaubt das ESP sogar leichte Drifts – auf abgesperrter Strecke natürlich. Der 5,5 Liter große V8 mit zwei Turboladern hat lauf AMG einen rekordverdächtigen Normverbrauch von 10,3 Liter. Wir kamen bei schaumgebremster Fahrt im Stadtverkehr und auf Landstraßen auf 18,1 Liter.

ZUR FAHRPROBE

Das Beeindruckendste? Spaß ohne Härte. Das Gewöhnungsbedürftigste? Glamour und Proll auf nur 4,90 Meter. Bestimmt

das Richtige für China und Russland; hierzulande sicher nicht jedermanns Sache. Wie auch der Preis: 109 599 Euro für die Limousine; der Kombi kostet 11 424 Euro mehr. Wer

bei AMG sparen will, verzichtet auf den Allrad sowie auf 28 PS und zahlt für die 557 PS starke E 63 AMG Limousine „nur“ 103 054 Euro. rr

Die Mehrfahrgelegenheit - Carsharing in Berlin


Carsharing gilt als Verkehrskonzept der Zukunft, in Berlin wächst das Angebot rasant. Die einen macht die neue Ich-Mobilität glücklich, andere reich, manche wütend. Begegnungen mit Pionieren und Kritikern - und eine Datenanalyse mit vielen interaktiven Grafiken.

Mehrfahrgelegenheit –
ein Projekt von MEHR BERLIN

0 Kommentare

Neuester Kommentar