Der Daihatsu Cuore als Gebrauchter : Treues Herz

Vom Markt ist die Marke Daihatsu verschwunden. Aber als gebrauchte Fahrzeuge sind Copen, Materia und Co. natürlich noch auf dem Markt. Und die schlagen sich, wie sich auch die Marke Daihatsu eigentlich immer geschlagen hat: Unauffällig und ordentlich. So auch der Daihatsu Cuore.

Im Grunde ist der Daihatsu Cuore ein solider Kleinwagen mit wenigen Schwächen.
Im Grunde ist der Daihatsu Cuore ein solider Kleinwagen mit wenigen Schwächen.Foto: dpa

Seit Januar ist Schluss: Die japanischen Marke Daihatsu verkauft in ganz Europa keine Neuwagen mehr. Viele Fahrzeuge hat der zur Toyota-Gruppe gehörende Hersteller auf diesem Kontinent ohnehin nie abgesetzt. Auch in den Gebrauchtwagenbörsen gehen die Modelle mit Namen wie Copen, Materia oder Sirion in der Masse des Angebots eher unter. Eines der Kernmodelle war vom mangelnden Bekanntheitsgrad der Marke hierzulande ebenfalls betroffen: der Daihatsu Cuore (Italienisch: Herz). Dabei handelt es sich bei dem Kleinwagen laut dem ADAC durchaus um ein sehr zuverlässiges Auto.

Exemplaren ab 2003 attestiert der Münchner Automobilclub gute Qualität, gerade die Jüngeren hätten fast keine Pannen. Recht starker Verschleiß - zum Beispiel der Bremsbeläge - sei schon eher ein Problem, da das Dreieinhalb-Meter-Auto oft als Stadtwagen genutzt werde. Gebrauchtwagenkäufer sollten außerdem auf Rost achten.

Bei Exemplaren bis Baujahr 2002 verzeichnet der ADAC viele Kupplungsschäden. Andere typische Mängel des Cuore seien marode Kraftstoffleitungen und undichte Wärmetauscher in der Klimaanlage.
Wegen möglicher Probleme mit der elektrischen Lenkunterstützung rief Daihatsu 2010 Fahrzeuge aus den Baujahren 2007 bis 2009 zurück.

Letzter Generationswechsel 2007

Der Cuore hat eine lange Tradition: In Europa erschien der erste Daihatsu mit dieser Modellbezeichnung 1981. In den Folgejahren gab es mehrere Modellwechsel, darunter 1999 und 2003. Vor dem jüngsten Generationenwechsel 2007 gab es 2005 eine Modellpflege.

Mit Blick auf die Motorisierungen ist vor allem der niedrige Verbrauch zu erwähnen: Der Cuore belegte immer wieder sehr gute Plätze im Umweltranking des Verkehrsclubs Deutschland (VCD). Seit vielen Jahren fährt der Kleinwagen ausschließlich mit Dreizylinder-Benzinern, die aus knapp unter einem Liter Hubraum 41 kW/55 PS bis 51 kW/70 PS schöpfen.

2150 Euro - diesen Richtpreis gibt die Schwacke-Liste für den günstigsten Daihatsu Cuore aus dem Baujahr 2003 an. Dabei handelt es sich um die Ausführung 1.0 Plus mit 43 kW/58 PS. Als durchschnittliche Laufleistung sollte ein Exemplar zu diesem Preis nicht viel mehr als 97 500 Kilometer hinter sich haben. Für einen Cuore Top mit 51 kW/70 PS von 2007 werden laut Schwacke noch rund 4500 Euro fällig (Laufleistung: 61 500 Kilometer). Für einen gleich starken Cuore Pur von 2011 sollten Interessenten demnach noch um die 6300 Euro einplanen (25 000 Kilometer). (dpa)

Bildergalerien:

Boom bei Kleinwagen und SUVs
Das Zulassungsstellen waren im Jahr 2012 nicht unbedingt überfüllt von Neuwagenkunden. Mit 3,082 Millionen frisch angemeldeten Fahrzeugen ist der Markt um 2,9 Prozent zurückgegangen, wie das Kraftfahrtbundesamt berichtet. Das bedeutet einiges an Schatten, aber durchaus auch Licht für die Modelle der Autobauer. Im Vergleich zu den zweistelligen Einbrüchen auf den Märkten unserer europäischer Nachbarn ist das sogar ausgesprochen komfortabel.Weitere Bilder anzeigen
1 von 45Foto: dpa
15.01.2013 09:25Das Zulassungsstellen waren im Jahr 2012 nicht unbedingt überfüllt von Neuwagenkunden. Mit 3,082 Millionen frisch angemeldeten...
Die Gebeutelten: Mittel- und Oberklasse auf Talfahrt
Götterdämmerung in der Mittelklasse, Boom bei den Kleinen: Der Automarkt in Deutschland zeigt sich zwar relativ robust, aber die Gewichte verschieben sich. Große Fahrzeuge sind immer weniger gefragt, kleine Autos hingegen gewinnen an Bedeutung.Weitere Bilder anzeigen
1 von 32Foto: dpa
07.01.2013 19:06Götterdämmerung in der Mittelklasse, Boom bei den Kleinen: Der Automarkt in Deutschland zeigt sich zwar relativ robust, aber die...

Die Mehrfahrgelegenheit - Carsharing in Berlin


Carsharing gilt als Verkehrskonzept der Zukunft, in Berlin wächst das Angebot rasant. Die einen macht die neue Ich-Mobilität glücklich, andere reich, manche wütend. Begegnungen mit Pionieren und Kritikern - und eine Datenanalyse mit vielen interaktiven Grafiken.

Mehrfahrgelegenheit –
ein Projekt von MEHR BERLIN

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben