Smart forfour gebraucht : Ein kurzer Auftritt

Ein Smart für vier Personen? Das gab es schon mal mit dem Smart forfour. Bis 2006 wurde das Modell gebaut, hatte aber wenig Erfolg auf dem Markt. Dementsprechend ist das Modell auch als Gebrauchter selten, aber keine schlechte Wahl.

Dem viersitzigen Smart forfour war zu seiner Zeit wenig Erfolg beschieden.
Dem viersitzigen Smart forfour war zu seiner Zeit wenig Erfolg beschieden.Foto: dpa

Der Smart Forfour hat auf dem Automarkt nicht lange durchgehalten. Gut zwei Jahre lang baute Daimler den Kleinwagen für vier Personen, dann wurde die Produktion 2006 wegen enttäuschender Absatzzahlen eingestellt. Der Hersteller hat allerdings eine neue Version für Ende 2014 angekündigt, die mehr der typischen Smart-Optik entsprechen soll als der Vorgänger. Dass sich die erste Generation des Forfour schlecht verkaufte, heißt nicht, dass er ein schlechtes Auto ist. Laut dem ADAC ist das Schwestermodell des Mitsubishi Colt wenig auffällig.

In der Pannenstatistik des Autoclubs stechen lediglich größere Probleme mit der Batterie hervor. Nur vereinzelt blieben Fahrzeuge wegen Störungen im Motormanagement, defekten Wegfahrsperren oder Störungen im Automatikgetriebe liegen.

Die Modellgeschichte des Smart Forfour ist aufgrund der kurzen Produktionsdauer eher unspektakulär. Anfang 2004 kam der gestreckte Stadtwagen auf den Markt. Es folgten ein paar Sondermodelle und kurz vor dem Aus noch eine Flüssiggasversion. Im Sommer 2006 lief der letzte Forfour vom Band.

Kurz vor Schluss noch mit Gasantrieb

Das Fahrzeug wurde zum Marktstart zunächst nur mit Benzinern ausgeliefert, die zwischen 55 kW/75 PS und 90 kW/122 PS leisten. Noch im Sommer 2004 erweiterte Daimler die Palette um zwei Selbstzünder, die aus 1,5 Liter Hubraum 50 kW/68 PS oder 70 kW/95 PS schöpfen. Ein neuer Einstiegsbenziner mit 47 kW/64 PS kam 2005. Das stärkste Aggregat ist ein von Brabus aufgemotzter Ottomotor mit 130 kW/177 PS, der 2006 angeboten wurde.

Auf dem Gebrauchtwagenmarkt sollte der Benziner Smart Forfour pulse mit 70 KW/95 PS aus dem Baujahr 2004 für rund 4000 Euro zu bekommen sein. Diesen Richtpreis führt die Schwacke-Liste für ein Exemplar mit durchschnittlich 91 500 Kilometern auf dem Tacho. Der Smart Forfour CDI pure von 2005 mit 50 kW/68 PS starkem Diesel kostet demnach noch rund 3750 Euro (109 200 Kilometer). Den stärkeren Diesel mit 70 kW/95 PS gibt es zum Beispiel im Smart Forfour CDI pulse dpf von 2006, der bei im Schnitt 97 200 Kilometern Laufleistung noch etwa 4900 Euro kostet. (dpa)

Wo die DDR noch Streife fährt
Im Nordosten Sachsen-Anhalt, gerade am anderen Ufer der Elbe gegenüber von Wittenberge, findet sich ein kleines Museum. Hier haben der Initiator Ralf von Hagen und seine Freunde und Helfer ein außergewöhnliches Museum auf die Beine gestellt.Weitere Bilder anzeigen
1 von 24Foto: Markus Mechnich
12.10.2013 14:26Im Nordosten Sachsen-Anhalt, gerade am anderen Ufer der Elbe gegenüber von Wittenberge, findet sich ein kleines Museum. Hier haben...

Die Mehrfahrgelegenheit - Carsharing in Berlin


Carsharing gilt als Verkehrskonzept der Zukunft, in Berlin wächst das Angebot rasant. Die einen macht die neue Ich-Mobilität glücklich, andere reich, manche wütend. Begegnungen mit Pionieren und Kritikern - und eine Datenanalyse mit vielen interaktiven Grafiken.

Mehrfahrgelegenheit –
ein Projekt von MEHR BERLIN

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben