Tricksereien bei Unfallwagen : „Ich weiß von nichts“

Beim Kauf von Gebrauchtwagen ist die Unfallfreiheit ein wichtiges Kriterium und schlägt sich erheblich im Preis nieder. Viele Verkäufer tricksen aber an diesem Punkt ideenreich.

Hat es da schon mal gekracht? Ein schlecht reparierter Unfall kann eine Kette an Folgekosten nach sich ziehen.
Hat es da schon mal gekracht? Ein schlecht reparierter Unfall kann eine Kette an Folgekosten nach sich ziehen.Foto: dpa

Wird ein Auto fälschlicherweise als unfallfrei verkauft, hat der Käufer umfassende Gewährleistungsrechte. "Wenn die Unfallfreiheit vertraglich vereinbart ist, können Sie vom Vertrag zurücktreten und bekommen auf jeden Fall den Kaufpreis zurück“, erklärt Jörg Elsner, Vorsitzender der Arbeitsgemeinschaft Verkehrsrecht des Deutschen Anwaltvereins (DAV).

Der Verbraucher wird arglistig getäuscht, wenn der Verkäufer selbst weiß, dass der Wagen schon einen Unfall hatte. "Kein Verkäufer ist aber so verrückt, die Unfallfreiheit in den Vertrag zu schreiben, wenn das Auto schon einen Unfall hatte", sagt Elsner.

Auf Nummer sicher mit einem Gutachter

In Praxis behelfen sich Gebrauchtwagenhändler und Privatverkäufer deshalb oft mit einer Verschleierungstaktik: Sie behaupten einfach, keine Kenntnis von einem Unfall zu haben. "Der Verkäufer tut so, als wüsste er nichts davon." Dann sei es schwer, ihm das Gegenteil nachzuweisen. Auf dieser Art und Weise werde betrogen. "Das passiert massenhaft, aber der Verkäufer trickst dann natürlich", sagt Elsner.

Problematisch werde es zum Beispiel, wenn der Wagen schon durch drei, vier Hände gegangen sei. Der getäuschte Käufer könne höchstens den Vorbesitzer ausfindig machen und sich bestätigen lassen, dass der jetzige Verkäufer auf jeden Fall auf den Unfall hingewiesen wurde. Elsner rät Autokäufern, die an der Unfallfreiheit eines Wagens zweifeln, diese im Kaufvertrag zu vereinbaren oder einen Gutachter mitzubringen. Der kostet allerdings Geld. (dpa)

Kurvenräuber und Frauenschwarm
1983 kam er quasi aus dem Nichts und wirbelte die Auto-Welt durcheinander. Der Peugeot 205 war ein Überraschungserfolg für den französischen Autobauer. Und er sollte die Marke auf viele Jahre prägen.Weitere Bilder anzeigen
1 von 27Foto: Hersteller
12.06.2013 10:141983 kam er quasi aus dem Nichts und wirbelte die Auto-Welt durcheinander. Der Peugeot 205 war ein Überraschungserfolg für den...

Die Mehrfahrgelegenheit - Carsharing in Berlin


Carsharing gilt als Verkehrskonzept der Zukunft, in Berlin wächst das Angebot rasant. Die einen macht die neue Ich-Mobilität glücklich, andere reich, manche wütend. Begegnungen mit Pionieren und Kritikern - und eine Datenanalyse mit vielen interaktiven Grafiken.

Mehrfahrgelegenheit –
ein Projekt von MEHR BERLIN

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben