HINTERGRUND : Ausflug ins Reich der Technik: V8 Small Block

Rainer Rut

DER MOTOR

Unter einem Small Block verstehen die Amerikaner einen hubraumstarken Motor, dessen Zylinder weniger als vier Zoll Durchmesser haben; also kleiner sind als 10,16 Zentimeter. Beim modifizierten ZR-1 Corvette-Motor, der komplett aus Aluminium gefertigt ist, ergeben die acht etwa blumentopfgroßen Zylinder einen Hubraum von 6,2 Litern. Der V8 begnügt sich mit nur zwei Ventilen pro Zylinder, die – geradezu archaisch – über eine unten im Block liegende Nockenwelle per langer Stößelstangen gesteuert werden. Zwischen beiden Zylinderbänken sitzt eine weitere Besonderheit, ein Eaton-Kompressor mit zwei vierflügligen um 180 Grad gedrehten Schneckenrotoren statt der sonst üblichen dreiflügligen Schneckenrotoren mit 60 Grad Drehung.

DER EFFEKT
Diese Version sorgt für einen gleichmäßigeren Luftstrom sowie geringere Geräuschentwicklung. Der Ladedruck beträgt 0,62 bar, und die komprimierte Ansaugluft wird gekühlt, bevor sie in die acht Brennräume gedrückt wird. Ergebnis des Aufwandes: Eine Leistung von 564 PS bei 6100 Touren sowie ein nachdrückliches Drehmoment von 747 Nm bei 3800 Umdrehungen pro Minute. Damit katapultiert der V8 den Kombi in 4,1 Sekunden von Null auf Tempo 100. Höchstgeschwindigkeit mit Schalter 308 km/h; mit Automatik 288 km/h. Normverbrauch 15,7 Liter Super pro 100 Kilometer; realer Verbrauch kaum unter 17 Liter. Der Tankinhalt beträgt nur 68 Liter. Um der Macht dieses Motors zu widerstehen, besitzt das Hinterachsgetriebe eine spezielle Kühlung.

Die Mehrfahrgelegenheit - Carsharing in Berlin


Carsharing gilt als Verkehrskonzept der Zukunft, in Berlin wächst das Angebot rasant. Die einen macht die neue Ich-Mobilität glücklich, andere reich, manche wütend. Begegnungen mit Pionieren und Kritikern - und eine Datenanalyse mit vielen interaktiven Grafiken.

Mehrfahrgelegenheit –
ein Projekt von MEHR BERLIN

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben