HINTERGRUND : CFK oder eine Revolution auf Rädern

Der völlig neue Ansatz der Münchner: Lasst uns einen sparsamen Sportwagen entwickeln. Aber nicht trotz, sondern wegen des Hybridantriebes. Deshalb verpflanzten sie nicht einfach einen Hybridantrieb in ein konventionelles Auto, wodurch es schwerer wird als ein normales Auto. Nein, was der Hybridantrieb auf der einen Seite mehr wiegt, mussten sie auf der anderen Seite durch intelligenten Leichtbau wieder einsparen. So besteht die Fahrgastzelle aus 50 miteinander verklebten Einzelteilen des Hightech-Werkstoffes CFK. einem karbonfaserverstärkten Kunststoff, der steif, crashsicher und rund 50 Prozent leichter als Stahl ist. Der von BMW selbst entwickelte Hybridstrang inklusive E-Motor, Leistungselektronik und Akkupack ruht in einem leichten Aluchassis zwischen den 2,8 Meter auseinander stehenden Achsen. Das sorgt zugleich für den tiefsten Schwerpunkt aller BMW-Autos (46 Zentimeter) sowie für eine ideale Achslastverteilung von 50:50. Um auch die letzten Gramm an Gewicht einzusparen, besitzt der i8 die weltweit erste Motortrennscheibe aus chemisch gehärtetem leichten Smartphonglas. Selbst die allermeisten Schrauben bestehen aus speziellem Alu. Nur Federn und Stabis sind noch aus Stahl. Resultat: Dieser im BMW-Werk Leipzig gebaute Plug-in-Hybrid wiegt trotz seines 210 Kilogramm schweren Hybridsystems weniger als 1490 Kilogramm und ist damit leichter als ein normaler Opel Astra! rr

Die Mehrfahrgelegenheit - Carsharing in Berlin


Carsharing gilt als Verkehrskonzept der Zukunft, in Berlin wächst das Angebot rasant. Die einen macht die neue Ich-Mobilität glücklich, andere reich, manche wütend. Begegnungen mit Pionieren und Kritikern - und eine Datenanalyse mit vielen interaktiven Grafiken.

Mehrfahrgelegenheit –
ein Projekt von MEHR BERLIN

0 Kommentare

Neuester Kommentar