Hintergrund : Die Philosophie hinterm i

NACHHALTIGKEIT
Oft als Schlagwort missbraucht, bei BMW durchgängige Strategie: Stadtauto i3 und Sportwagen i8 fahren emissionsfrei. Das gilt aber größtenteils auch für die Produkion: So wird der Strom für das Carbonfaser-Werk im Bundesstaat Washington zu 100 Prozent aus Wasserkraft gedeckt. In Wackersdorf und Landshut werden die Fasern zu Leichtbau-Fahrgastzellen weiterverarbeitet.
HILFESSTELLUNG
Wer den vermutlich recht hohen Preis für ein BMW i-Modell zahlt, wird mit der Technk nicht alleine gelassen: Speziell geschulte Aussendienstler weisen auf Wunsch zuhause beim Kunden in die Technik ein und geben Tipps für eine effiziente Fahrweise. Wer eine Reise mit großen Entfernungen plant, soll einen konventionell angetriebenen BMW zu Vorzugskonditionen mieten können.
MOBILITÄTSKONZEPT
Weil sich gerade in großen Städten etwas ändern muss, bieten immer mehr Hersteller Car Sharing an. Bei BMW heißt das Modell DriveNow. Wer sich angemeldet hat, kann in München, Düsseldorf, Köln und Berlin Fahrzeuge nutzen, die im Stadtgebiet herumstehen - entweder mit Reservierung oder ohne. Smartphone-Apps helfen bei der Suche und bei der Buchung. (eric)

Zurück zum Artikel

Die Mehrfahrgelegenheit - Carsharing in Berlin


Carsharing gilt als Verkehrskonzept der Zukunft, in Berlin wächst das Angebot rasant. Die einen macht die neue Ich-Mobilität glücklich, andere reich, manche wütend. Begegnungen mit Pionieren und Kritikern - und eine Datenanalyse mit vielen interaktiven Grafiken.

Mehrfahrgelegenheit –
ein Projekt von MEHR BERLIN

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben