Borgward BX7 : Der Rhombus kehrt zurück

Jetzt ist es da, das erste Modell von Borgward. Auf der IAA in Frankfurt feiert der Borgward BX7 seine Weltpremiere. Und das konventionell, aber auch gleich als Plug-in-Hybrid. In Deutschland wird es den BX7 aber frühstens in zwei Jahren geben.

Hinten fehlt der Rhombus der Marke Borgward. Vorne im Kühlergrill findet sich das Markenzeichen der in den frühen sechziger Jahren Pleite gegangenen Firma.
Hinten fehlt der Rhombus der Marke Borgward. Vorne im Kühlergrill findet sich das Markenzeichen der in den frühen sechziger Jahren...Foto: dpa

Erst die Marke, jetzt das Modell: Borgward feiert nach dem Gastspiel auf dem Genfer Salon im Frühjahr nun auf der Internationalen Automobilausstellung IAA (Publikumstage 17. bis 27. September) den zweiten Teil seines Comebacks und zeigt sein erstes neue Auto seit über 50 Jahren: den Geländewagen Borgward BX7. Der seriennahe Prototyp fährt mit 4,70 Metern in einer Klasse mit BMW X5 oder VW Touareg und soll 2016 zunächst in China auf den Markt kommen. Die Markteinführung in Europa sei für das Jahr darauf geplant, teilte der in Stuttgart ansässige Hersteller mit. Preise wurden noch nicht genannt.

Für den Allrad-Antrieb des Borgward BX7 stellt die mit chinesischem Geld reanimierte Traditionsfirma zunächst zwei Motorvarianten in Aussicht: einen 2,0 Liter großen Turbo-Benziner mit 165 kW/224 PS und einen Plug-in-Hybriden, bei dem zum Vierzylinder-Benziner noch ein Elektromotor an der Hinterachse und ein Lithium-Ionen-Akku mit 13,2 kWh kommen. So steigt die Systemleistung dem Hersteller zufolge auf 295 kW/401 PS, und der Normverbrauch sinkt dank 55 Kilometer elektrischer Reichweite auf 2,3 Liter. Das entspricht einem CO2-Ausstoß von 55 g/km.

Mit dem Borgward BX7, der maßgeblich in Deutschland entwickelt wurde, wird die alte, neue Marke erst mal in China auf Kundenfang gehen. Von dort kam auch das Geld für den Neuanfang.
Mit dem Borgward BX7, der maßgeblich in Deutschland entwickelt wurde, wird die alte, neue Marke erst mal in China auf Kundenfang...Foto: Hersteller

Borgward plant den BX7 als Fünf- und als Siebensitzer und verspricht neben großzügigen Platzverhältnissen und bis zu 1344 Litern Fassungsvermögen des Kofferraums ein zeitgemäßes Sicherheitspaket mit vorausschauenden Assistenzsystemen und eine moderne Multimedia-Ausstattung inklusive Online-Navigation und Smartphone-Integration. (dpa)


Die Mehrfahrgelegenheit - Carsharing in Berlin


Carsharing gilt als Verkehrskonzept der Zukunft, in Berlin wächst das Angebot rasant. Die einen macht die neue Ich-Mobilität glücklich, andere reich, manche wütend. Begegnungen mit Pionieren und Kritikern - und eine Datenanalyse mit vielen interaktiven Grafiken.

Mehrfahrgelegenheit –
ein Projekt von MEHR BERLIN

1 Kommentar

Neuester Kommentar