Infiniti FX30 : Das Designer-SUV

Infiniti fasst langsam Fuß in Deutschland. Die Edel-Tochter von Nissan hat ihren Fixpunkt beim Design angesiedelt. Da die Marke erst langsam auf unserem Markt ankommt, ist Exklusivität garantiert.

Designobjekt: Infiniti versteht sich als Designermarke unter den Premiumherstellern. Das Aushängeschild dafür ist der FX 30.
Designobjekt: Infiniti versteht sich als Designermarke unter den Premiumherstellern. Das Aushängeschild dafür ist der FX 30.Foto: Hersteller

Das glauben wir der Schwestermarke von Nissan gern: Wer einen Infiniti kauft, legt "noch mehr Wert auf Design" als in der Premiumklasse üblich. Nehmen wir den FX, das bekannteste, weil auffälligste Modell der Japaner: Bevor der 2008 nach Deutschland kam, war er Anti-Spießern in den USA aufgefallen. Viele davon wollten ihn ungefahren haben: Das schönste SUV ever.

Inzwischen hat Infiniti in Deutschland Fuß gefasst – fünf Center gibt es , eines davon in Berlin. Das Aushängeschild der Japaner bleibt der gerade überarbeitete FX. An seinem markanten Auftritt hat sich trotz modifiziertem Grill nichts geändert. Der Sonderling kommt immer mit Allrad und wahlweise mit zwei Benzinern und einem 3-Liter-Diesel mit 238 PS – zu dem wir ausdrücklich raten, weil die Ottos einfach zu durstig sind. Technisch bietet der gut 57.000 Euro teure FX nirgends das Beste oder Neueste am Markt – trotzdem ist er eine Empfehlung für alle, die es sportlicher und individueller mögen als in einem X5. (eric)

DRAUFSCHAUEN

Bei uns sind die Autos des Edel-Ablegers von Nissan auf der Straße eher noch eine Seltenheit.
Bei uns sind die Autos des Edel-Ablegers von Nissan auf der Straße eher noch eine Seltenheit.Foto: Hersteller

Extrem lange Motorhaube; schwellende Flanken; abfallende Dachlinie; kleine Fenster, die eher an einen Sportwagen erinnern. Sowas traut sich der Nachbar im Leben nicht!

EINSTEIGEN
Sorry, aber es ist wie damals, als Jaguar noch zu Ford gehörte und zu offensichtlich zu viele Gleichteile verbaute. Im Inneren ist Nissan spürbar – und das schwächt Infiniti.

LOSFAHREN

Trotz der serienmäßigen 20-Zöller ist der FX nicht zu hart gefedert. Bis Tempo 200 liegt er satt, in Kurven wankt er kaum – mal ein gutes Gefühl, auf hohem Ross zu sitzen.

Verrückt in die Zukunft
Ansonsten dürfte das Auto vor allem ein Ausblick auf die kommende Generation des Tiguan sein. Angetrieben wird die Studie von einem Plugin-Hybrid. Der TSI-Benziner wird durch zwei Elektromotoren mit 54 PS (Vorderachse) und 115 PS (Hinterachse) unterstützt. Das Antriebsmoment wird variabel verteilt und die E-Motoren können auch als Generatoren benutzt werden.Weitere Bilder anzeigen
1 von 52
02.12.2011 14:56Ansonsten dürfte das Auto vor allem ein Ausblick auf die kommende Generation des Tiguan sein. Angetrieben wird die Studie von...

Die Mehrfahrgelegenheit - Carsharing in Berlin


Carsharing gilt als Verkehrskonzept der Zukunft, in Berlin wächst das Angebot rasant. Die einen macht die neue Ich-Mobilität glücklich, andere reich, manche wütend. Begegnungen mit Pionieren und Kritikern - und eine Datenanalyse mit vielen interaktiven Grafiken.

Mehrfahrgelegenheit –
ein Projekt von MEHR BERLIN

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben