KIA SOUL : Fächeln und kurbeln: Kias karge Basis

DIE MOTOREN

Für den Kia Soul stehen zwei Motoren zur Auswahl. Beide erfüllen die Euro-4-Schadstoffnorm. Der Benziner leistet 126 PS und soll im Durchschnitt 6,5 Liter Super Bleifrei auf 100 km verbrauchen. Der CO2-Ausstoß beträgt 154 g/km. Beim Diesel, der zwei PS mehr auf die Kurbelwelle drückt, sind es 137 g/km (manuelle Fünfgangschaltung) beziehungsweise 155 g/km (Vier-Stufen-Automatik). Der Durst ist geringer als beim Benziner: 5,2 und 5,9 l/100 km. Im Köcher befindet sich noch ein 115-PS-Diesel, der noch nicht in Deutschland angeboten wird. Sobald die CO2-Steuer kommt, soll sich das ändern.

PREISE & AUSSTATTUNG

Der Kia Soul steht ab 6. Februar bei den Händlern. Erhältlich sind vier Ausstattungsvarianten: Soul, Attract, Vision, Spirit. Die Basis-Variante Soul kostet 14 980 Euro. ESP und ein mp3-CD-Radio sind zwar serienmäßig, aber eine Klimaanlage, ein höhenverstellbarer Fahrersitz oder ein Make-up-Spiegel in den Sonnenblenden nicht. Etwas opulenter geht es in der nächsthöheren Version Attract zu. Für 920 Euro Aufpreis gibt es immerhin unter anderem Klima, aber immer noch keine elektrischen Fensterheber. Wer etwas Luxus will, muss zur zweitteuersten Ausführung Vision greifen (ab 17 450 Euro). Sie bildet die Basis beim Diesel – für knackige 19 225 Euro. gomo

Die Mehrfahrgelegenheit - Carsharing in Berlin


Carsharing gilt als Verkehrskonzept der Zukunft, in Berlin wächst das Angebot rasant. Die einen macht die neue Ich-Mobilität glücklich, andere reich, manche wütend. Begegnungen mit Pionieren und Kritikern - und eine Datenanalyse mit vielen interaktiven Grafiken.

Mehrfahrgelegenheit –
ein Projekt von MEHR BERLIN

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben