Auto : Kindersitze: Auch BMW mit Isofix-Sitzen

mm

Die Praxis und leider auch die Unfallstatistiken belegen immer wieder, dass etwa die Hälfte aller Kinder, die im Auto unterwegs ist, falsch gesichert ist. Das bedeutet für die jüngsten Mitfahrer ein erhöhtes Sicherheitsrisiko und eine damit verbundene größere Verletzungsgefahr bei Unfällen. Grund für die mangelhafte Sicherung sind sehr oft Fehlbedienungen der Kindersicherungen, denn zahlreiche Systeme sind recht schwierig zu handhaben.

Diese Probleme so weit wie möglich beseitigen soll das genormte Kindersitz-Befestigungssystem Isofix, das sich durch besonders einfache Handhabung und eine schnelle Montage der Sitze auszeichnet und Bedienungsfehler weitgehend ausschließt. Fixiert werden die Isofix-Kindersitze an fest im Fahrzeug montierten Befestigungspunkten zwischen Rücksitzlehne und Sitzbank. Rastet der Sitz dort ordentlich ein, dann ist er zuverlässig und fest mit der Fahrzeugkarosserie verbunden.

Nach vielen anderen Herstellern nimmt nun auch BMW Isofix-Kindersitze in sein Programm auf. Dabei handelt es sich um das System Junior Seat I-II Isofix für Kinder von 9 bis 25 kg, was etwa einem Alter von neun Monaten bis zu sieben Jahren entspricht. Das System kostet 549 DM. Der neue BMW Junior Seat I-II Isofix wird für Kinder der Altersgruppe I einfach in die Isofix-Verankerung eingeklickt.

Die Kinder sitzen dabei auf dem Sitzkissen und werden nach hinten durch eine neigungsverstellbare Rückenlehne und nach vorn durch einen Fangtisch mit eigenem Gurtsystem geschützt. Für die Altersgruppe II wird der Sitz ohne Fangtisch benutzt. Die Kinder müssen dann mit dem Dreipunktgurt im Fond gesichert werden.

Isofix-Befestigungen gibt es bei BMW bereits im 3er-Cabrio und im X5. Für die übrigen Modelle der 3er-Reihe ist die Isofix-Vorbereitung ab Werk als Sonderausstattung lieferbar. Alle bereits ausgelieferten 3er ab Baujahr 9/98 können zudem nachgerüstet werden. In Fahrzeugen ohne Isofix-Aufnahme können die Sitze in gewohnter Weise verwendet werden.

Im Prinzip passen die Isofix-Kindersitze in jedes mit Isofix-Kindsersitzbefestigungen ausgerüstete Fahrzeug. Die dafür erforderliche gesetzliche Zulassung steht allerdings noch aus. Hintergrund ist die noch nicht abgeschlossene Debatte, inwieweit jeder Kindersitz für das Fahrzeug, in dem er eingesetzt, optimiert sein sollte. Trotzdem sollte man die Möglichkeiten, die Kinder mit Isofix-Sitzen besonders zuverlässig zu sichern, auch jetzt schon nutzen, wo immer es möglich ist.

Die Mehrfahrgelegenheit - Carsharing in Berlin


Carsharing gilt als Verkehrskonzept der Zukunft, in Berlin wächst das Angebot rasant. Die einen macht die neue Ich-Mobilität glücklich, andere reich, manche wütend. Begegnungen mit Pionieren und Kritikern - und eine Datenanalyse mit vielen interaktiven Grafiken.

Mehrfahrgelegenheit –
ein Projekt von MEHR BERLIN

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben