Kompakt-SUV von Porsche : Die Doppelpremiere des Macan

Zeitgleich in Tokio und Los Angeles zeigt Porsche sein Kompakt-SUV.

von
Typisch. Der Porsche Macan setzt optisch durchaus eigene Akzente. Foto: promo
Typisch. Der Porsche Macan setzt optisch durchaus eigene Akzente. Foto: promoFoto: AFP

Jetzt ist er endlich da: Parallel auf den Automessen in Tokio und Los Angeles haben die Zuffenhausener ihr Kompakt-SUV gezeigt, das mit dem Slogan "Porsche pur" kräftig beworben wird. In der Realität ist der Macan allerdings unter dem Blechkleid ein aufgemotzter Audi Q5. Wie weit die Angebote ineinander greifen, zeigen die Motorvarianten. Die stärkste Variante des Q5 kommt auf 313 PS, bei Porsche geht es erst mit einem drei Liter großen V6-Motor mit 340 PS los. Die Turbo-Variante kommt dann gleich auf satte 400 PS.

Am Heck ist die Verwandtschaft des Porsche Macan mit dem Audi Q5 noch am ehesten zu erkennen.
Am Heck ist die Verwandtschaft des Porsche Macan mit dem Audi Q5 noch am ehesten zu erkennen.Foto: dpa

Und auch bei der Höchstgeschwindigkeit zeigt sich Porsche mehr auf Leistung getrimmt. Alle Q5 sind bei 250 km/h abgeregelt. Der Macan läuft 254 oder sogar 266 Stundenkilometer schnell. Nur die Diesel-Motorisierung ist mit 258 PS und 230 km/h Spitze identisch. Auch preislich schwebt der Macan über dem bayerischen Bruder. 57 930 Euro kosten der V6 und der Diesel, der Turbo S kommt gar auf 79 826 Euro.

Die Mehrfahrgelegenheit - Carsharing in Berlin


Carsharing gilt als Verkehrskonzept der Zukunft, in Berlin wächst das Angebot rasant. Die einen macht die neue Ich-Mobilität glücklich, andere reich, manche wütend. Begegnungen mit Pionieren und Kritikern - und eine Datenanalyse mit vielen interaktiven Grafiken.

Mehrfahrgelegenheit –
ein Projekt von MEHR BERLIN

15 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben