Konkurrenz zur Mercedes S-Klasse : Volkswagen plant wohl neuen Phaeton

Der VW Phaeton war von den Absatzzahlen her keine Erfolgsgeschichte. Auf dem Markt ist er seit 2002, die letzte Modellpflege ist bereits vier Jahre her. Die anhaltenden Spekulationen über das Aus für die Wolfsburger Luxuslimousine scheinen allerdings verfehlt zu sein.

Produktion des VW Phaeton in der Gläsernen Manufaktur in Dresden: In den kommenden Jahren wird es wohl doch eine Neuauflage des Flaggschiffs geben.
Produktion des VW Phaeton in der Gläsernen Manufaktur in Dresden: In den kommenden Jahren wird es wohl doch eine Neuauflage des...Foto: dpa

Mit der neuen Passat-Generation hat Volkswagen in seiner Mittelklasse-Baureihe neue Standards gesetzt und das Auto auf Kunden mit höheren Ansprüchen zugeschnitten. Wie die Fachzeitschrift „auto motor und sport“ aus Unternehmenskreisen erfuhr, ist das auch ein Entwicklungsziel für den nächsten VW Phaeton: Der solle hochwertiger werden und so zum direkten Konkurrenten der Mercedes S-Klasse avancieren.

Weiter heißt es in dem Bericht, dass die neue Phaeton-Generation Ende 2016 oder Anfang 2017 auf den Markt kommen und zum Beispiel über ein adaptives Fahrwerk mit Luftfederung verfügen soll, das auch bei Dunkelheit und hohem Tempo Unebenheiten in der Fahrbahn erkennen und darauf reagieren kann. Außerdem wird laut der Zeitschrift mit dem Modell teilautonomes Fahren möglich sein. Offiziell gibt es von VW bisher keine Angaben zu einer Neuauflage des Phaeton. (dpa)

Die Mehrfahrgelegenheit - Carsharing in Berlin


Carsharing gilt als Verkehrskonzept der Zukunft, in Berlin wächst das Angebot rasant. Die einen macht die neue Ich-Mobilität glücklich, andere reich, manche wütend. Begegnungen mit Pionieren und Kritikern - und eine Datenanalyse mit vielen interaktiven Grafiken.

Mehrfahrgelegenheit –
ein Projekt von MEHR BERLIN

5 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben