Laternenparker : Besser alle zwei Tage nachsehen

Wer sein Auto über Nacht nicht in einer Garage, sondern auf der Straße abstellt, sollte es ab und zu nach dem Rechten zu sehen. Denn manchmal werden Straßenabschnitte gesperrt.

Ein abgeschlepptes Auto - das kann teuer werden. Besonders ärgerlich ist es, wenn das Verbotsschild erst nach dem Parken dort aufgestellt und nicht bemerkt wurde.
Ein abgeschlepptes Auto - das kann teuer werden. Besonders ärgerlich ist es, wenn das Verbotsschild erst nach dem Parken dort...Foto: dpa

Laternenparker schauen am besten mindestens alle zwei Tage nach ihrem Auto. Sonst riskieren sie, dass ihr Wagen abgeschleppt wird, wenn ein Straßenabschnitt etwa wegen Kanalbauarbeiten oder eines Straßenfests kurzfristig gesperrt wird. Darauf weist Herbert Engelmohr vom Automobilclub von Deutschland (AvD) in Frankfurt hin.

Steht der Wagen übers Wochenende auf der Straße, reicht ein Kontrollgang nach drei Tagen. Haben Besitzer also am Donnerstag nach ihrem Auto geschaut, sollten sie das nächste Mal am Montag prüfen, ob ein Parkverbot hinzugekommen ist. Sind sie länger nicht zu Hause, sollten Freunde mit dem Nachschauen beauftragt werden. (dpa)

Die Mehrfahrgelegenheit - Carsharing in Berlin


Carsharing gilt als Verkehrskonzept der Zukunft, in Berlin wächst das Angebot rasant. Die einen macht die neue Ich-Mobilität glücklich, andere reich, manche wütend. Begegnungen mit Pionieren und Kritikern - und eine Datenanalyse mit vielen interaktiven Grafiken.

Mehrfahrgelegenheit –
ein Projekt von MEHR BERLIN

4 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben