Limousine Q50 startet mit Diesel und Hybrid : Infiniti setzt auf Sparsamkeit

Neuer Anlauf im Luxussegment: Der Infiniti Q50 bekommt erstmals einen Diesel-Antrieb unter die Haube. Der Nachfolger des G37 soll damit in Europa besser bei den Kunden punkten können.

Der Infiniti Q50 soll in die deutsche Phalanx in der oberen Mittelklasse einbrechen.
Der Infiniti Q50 soll in die deutsche Phalanx in der oberen Mittelklasse einbrechen.Foto: Hersteller

Die Limousine Infiniti Q50 ist der Nachfolger des G37 und fährt nach Angaben der Nissan-Tochter in der Basisversion anders als der Vorgänger erstmals mit einem Diesel. Der 2,2 Liter große Vierzylinder hat 125 kW/170 PS und lockt mit einem Normverbrauch von 4,3 Litern. Das entspricht einem CO2-Ausstoß von 115 g/km.

Außerdem wird es wieder eine Hybrid-Version geben, die mit 51 356 Euro in der Liste steht. Dafür kombiniert Infiniti einen V6-Benziner mit einem E-Motor und kommt so auf eine Systemleistung von 268 kW/364 PS. Den Verbrauch geben die Japaner mit 6,5 Litern und den CO2-Ausstoß mit 155 g/km an. Für den US-Markt wird es den Q50 auch als reinen V6-Benziner geben. Diese Version sei nicht für Europa geplant, sagte eine Firmensprecherin. (dpa)

Ein waschechter Stromer
Der Nissan Leaf ist das erste Auto in der Kompaktklasse mit Elektroantrieb. Von Beginn an wurde der Japaner als Stromer konzipiert. Das ist durchaus bereits von außen zu sehen.Weitere Bilder anzeigen
1 von 17Foto: Hersteller
09.01.2013 17:31Der Nissan Leaf ist das erste Auto in der Kompaktklasse mit Elektroantrieb. Von Beginn an wurde der Japaner als Stromer...

Die Mehrfahrgelegenheit - Carsharing in Berlin


Carsharing gilt als Verkehrskonzept der Zukunft, in Berlin wächst das Angebot rasant. Die einen macht die neue Ich-Mobilität glücklich, andere reich, manche wütend. Begegnungen mit Pionieren und Kritikern - und eine Datenanalyse mit vielen interaktiven Grafiken.

Mehrfahrgelegenheit –
ein Projekt von MEHR BERLIN

0 Kommentare

Neuester Kommentar