Luxussegment wird ausgebaut : McLaren bringt neues Einstiegsmodell

Der britische Sportwagenhersteller will stärker mit Ferrari und Porsche konkurrieren und plant eine Erweitung der Modellpalette. Leistung und PS-Zahlen werden gewohnt hoch sein - der Preis jedoch nicht.

Aushängeschild: Der McLaren P1 ist das Top-Modell der Briten - mit wuchtigen Formen und wuchtigem Preis.
Aushängeschild: Der McLaren P1 ist das Top-Modell der Briten - mit wuchtigen Formen und wuchtigem Preis.Foto: dpa

McLaren will seine Modellpalette nach unten ausbauen. "Wir planen einen dritte Baureihe", sagte ein Sprecher des britischen Sportwagenherstellers. Das Fahrzeug, das rund 160 000 Euro kosten werde, soll gegen Modelle wie den Porsche 911 Turbo antreten.

Mit Straßenzulassung gibt es von McLaren bislang den MP4-12C, der mit Autos wie dem Ferrari 458 konkurriert. Dazu kommt der Supersportwagen P1, der als über eine Million Euro teurer Wagen in der Preisliga von Bugatti Veyron und Co. spielt. Die Leistung des intern P30 genannten neuen Zweisitzers, der wie seine beiden Geschwister auf einem Karbonchassis fußt, wird laut McLaren bei etwa 367 kW/500 PS liegen.

Wann die dritte Baureihe auf den Markt kommt, ließen die Briten noch offen. Gerüchte, denen zufolge das Auto schon im März auf dem Genfer Salon enthüllt werden soll, ließ das Unternehmen unkommentiert. (dpa)

Die Mehrfahrgelegenheit - Carsharing in Berlin


Carsharing gilt als Verkehrskonzept der Zukunft, in Berlin wächst das Angebot rasant. Die einen macht die neue Ich-Mobilität glücklich, andere reich, manche wütend. Begegnungen mit Pionieren und Kritikern - und eine Datenanalyse mit vielen interaktiven Grafiken.

Mehrfahrgelegenheit –
ein Projekt von MEHR BERLIN

0 Kommentare

Neuester Kommentar