Marken-Zeichen : Neues aus der Mobil-Industrie

Mini setzt auf Auto-Start-Stop, Mazdas neuer Kleinwagen bald billiger, Fiat ruft Ulysse in die Werkstätten und Mitsubishi bietet leistungssteigerung für Dieselmodelle.

ar[gms]

Mini setzt auf Auto-Start-Stop und Rückgewinnung von Bremsenergie

MINI
MINI Cooper S Cabrio Sidewalk -Foto: BMW

Weniger Kraftstoffkonsum - ein Ziel, das Mini mit seinen Modifikationen für das Modelljahr 2008 verfolgt. Entsprechend verfügen die neuen Mini Modelle, außer dem Cabrio, serienmäßig über eine Rückgewinnung der Bremsenergie, Auto-Start-Stop-Funktion und Schaltpunktanzeige. Zum Besten der Marke in Sachen Effizienz werde der Diesel-Mini mit einem Verbrauch von 3,9 Litern je 100 Kilometer und einem CO2-Wert von 104 Gramm pro Kilometer, teilt der Hersteller mit. Unverändert gegenüber dem Vorjahr bleiben die Preise. (mit ddp)

Fiat ruft Ulysse wegen Problemen mit der Bremse in die Werkstätten Fiat ruft knapp 4.000 Fahrzeuge des Modells Ulysse zur Nachbesserung. Insgesamt 3.863 Besitzer eines Wagens mit 2.0- und 2.2-Liter-JTD-Dieselmotoren des Herstellungszeitraums August 2002 bis Dezember 2004 wurden über das Kraftfahrbundesamt angeschrieben und zur Überprüfung der Abgasrückführung gebeten. Laut Fiat ist es nicht auszuschließen, dass über ein fehlerhaftes Ventil Feuchtigkeit in die Bremsanlage eindringt, die bei Minusgraden im Bereich des Bremskraftverstärkers gefrieren und das Pedal schwergängig machen könnte. Wie ein Fiat-Sprecher mitteilte, müsse gegebenenfalls ein entsprechender Filter eingebaut werden.

Mazda
Der Mazda 2 -Foto: Mazda

Mazdas neuer Kleinwagen 2 soll billiger werden als sein Vorgänger

Mazda macht einen neuen Kleinwagen startklar: Im Oktober bringen die Japaner die nächste Generation des Mazda 2 in den Handel. Entgegen dem Trend wird das Auto beim Modellwechsel kleiner, leichter und billiger, so der Hersteller: Der Einstiegspreis soll unter 12.000 Euro liegen. Trotzdem soll der Wagen über Features wie sechs Airbags sowie ESP verfügen. Das aktuelle Modell steht laut Mazda mit 12.600 Euro in der Liste und ist weniger gut ausgestattet.

Mitsubishi bietet für Dieselmodelle Leistungssteigerung ab Werk an

Mitsubishi bietet für viele Dieselmodelle ein Leistungs-Kit an. Das Paket sorgt für eine Anhebung von Drehmoment und Leistung des Motors. So steigt die Leistung beim Grandis DI-D nach Herstellerangaben um 27 PS, das Drehmoment wächst von 310 auf 355 Newtonmeter. Der Beschleunigungswert von null auf 100 km/h verbessert sich um eine auf 9,8 Sekunden. Das Gerät kostet 899 Euro zuzüglich Einbaukosten und ist für bestimmte Modelle der Baureihen Grandis, L 200, Outlander und Pajero verfügbar. Auch für den Colt mit 95 PS-Dreizylinder-Diesel soll in Kürze ein „Ralli Tronic Power Pack“ lieferbar sein. Die Neuwagengarantie bleibt erhalten, bei Einbau in einen Gebrauchten gibt es zwei Jahre.

Die Mehrfahrgelegenheit - Carsharing in Berlin


Carsharing gilt als Verkehrskonzept der Zukunft, in Berlin wächst das Angebot rasant. Die einen macht die neue Ich-Mobilität glücklich, andere reich, manche wütend. Begegnungen mit Pionieren und Kritikern - und eine Datenanalyse mit vielen interaktiven Grafiken.

Mehrfahrgelegenheit –
ein Projekt von MEHR BERLIN

0 Kommentare

Neuester Kommentar