Auto : MARKEN-ZEICHEN

Cadillac fährt seinen ersten

Kombi auf die Automesse

Mit neuen Modellen will Cadillac in Europa Fuß fassen. Auf der Internationalen Automobilausstellung IAA im September in Frankfurt/Main werden drei Premieren zu sehen sein. Im Mittelpunkt steht der BLS Wagon, der erste Kombi in der über 100-jährigen Firmengeschichte. Er wird ab November in Deutschland erhältlich sein. Ebenfalls bei Cadillac zu sehen ist die neue Luxuslimousine CTS, die Corvette wurde einer Leistungskur unterzogen und startet mit einem auf 6,2 Liter Hubraum vergrößerten „LS3 small block“-V8 ins Modelljahr 2008.ar

Audi bringt gelifteten A8

mit sparsamem FSI-Benziner

Audi hat seine A-8-Baureihe einem Facelift unterzogen. Überarbeitet wurden unter anderem die Motoren. Beim A8 2.8 FSI liegt der Durchschnittsverbrauch laut Hersteller bei 8,3 Litern auf 100 Kilometer. Der CO2-Ausstoß beträgt 199 Gramm pro Kilometer. Das sei im Vergleich der niedrigste Wert in der Luxusklasse, rühmt sich Audi. Der Motor liefert eine Leistung von 210 PS. Die Höchstgeschwindigkeit liegt bei 238 Stundenkilometern. Ebenfalls neu sind zwei Assistenzsysteme, die den Fahrer vor dem unbeabsichtigten Verlassen der Spur und vor Wagen auf der Nebenspur warnen sollen. Die Preise für den A8 2.8 FSI beginnen bei 61 900 Euro.dpa

Fiat vereinbart Zusammenarbeit

mit chinesischem Hersteller

Der chinesische Autohersteller Chery wird ab 2008 Fiat jährlich mit 100 000 Benzinmotoren aus eigener Fertigung beliefern. Sie sollen sowohl für in China gefertigte Fiat-Modelle verwendet als auch exportiert werden. Gleichzeitig vereinbarten beide Unternehmen die Produktion von Fiat-Modellen in China. Fiat plant ein Joint Venture mit Chery zur Produktion von 175 000 Fahrzeugen beider Marken sowie von Alfa Romeo. Erst vor wenigen Wochen hat das chinesische Unternehmen ein Abkommen mit Chrysler über die Produktion eines Kleinwagens für die USA getroffen.ar

Sparauto Loremo soll geringen Verbrauch auf IAA-Fahrt beweisen

Ein Prototyp des Loremo soll zur IAA in Frankfurt/Main auf eigener Achse anreisen und dadurch seine Sparsamkeit beweisen. So sollen weniger als acht Liter Diesel benötigt werden, was einem Verbrauch von knapp zwei Litern auf 100 Kilometer entspricht. Der geringe Verbrauch soll unter anderem durch eine besonders leichte Karosserie sowie eine gute Aerodynamik ermöglicht werden. Als Antrieb dient dem Sparwagen ein Zweizylinder-Turbodiesel mit 20 PS. Damit soll ein Maximaltempo von 160 Stundenkilometern möglich sein. Als Basispreis werden bisher vom Hersteller rund 11 000 Euro genannt.dpa

Die Mehrfahrgelegenheit - Carsharing in Berlin


Carsharing gilt als Verkehrskonzept der Zukunft, in Berlin wächst das Angebot rasant. Die einen macht die neue Ich-Mobilität glücklich, andere reich, manche wütend. Begegnungen mit Pionieren und Kritikern - und eine Datenanalyse mit vielen interaktiven Grafiken.

Mehrfahrgelegenheit –
ein Projekt von MEHR BERLIN

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben