Auto : MARKEN-ZEICHEN

Rolls-Royce experimentiert angeblich mit Dieselmotoren

Rolls-Royce erwägt für sein neues Einstiegsmodell offenbar auch erstmals einen Diesel. Das berichtet das britische Online-Magazin autocar.co.uk unter Berufung auf interne Informationen. Rolls-Royce dementierte die Pläne auf Nachfrage nicht. Allerdings sei es wenig wahrscheinlich, dass die neue Limousine gleich zu Beginn mit einem Dieselmotor startet. Auf den Markt bringen will die britische Luxusmarke den „Baby“- Rolls bis zum Jahr 2010. Das Fahrzeug soll zwischen 200 000 und 300 000 Euro kosten. Unter seiner Karosserie sollen nach dem Bericht Komponenten des neuen 7er BMW zum Einsatz kommen. dpa

Fiat dementiert Spekulationen über Cabrioversion des Cinquecento

Fiat plant angeblich eine offene Version des 500. Wie die britische Zeitschrift „AutoExpress“ berichtet, wollen die Italiener bereits auf dem Genfer Autosalon vom 6. bis 16. März das Fiat 500 Cabrio enthüllen. Für die neue Karosserievariante soll der Wagen ein flexibles Softtop bekommen, das sich beim Öffnen auf der Hutablage zusammenlegt. Ein Sprecher von Fiat Deutschland sagte dazu allerdings, er könne sich nicht vorstellen, dass Fiat so ein Fahrzeug entwickelt. So etwas sei eher etwas für die Tuner. dpa

Renault spendiert dem Twingo

einen Motor mit 133 PS

Renault erweitert die Twingo-Baureihe um ein neues Topmodell. Der Twingo RS wird von einem 1,6 Liter großen Benzinmotor mit 133 PS angetrieben. Seine Premiere hat der Kompaktsportler beim Genfer Autosalon. Im Herbst soll er zu den Händlern in Deutschland kommen. Zum neu entwickelten Motor gibt es ein sportlicher ausgelegtes Fahrwerk sowie ein modifiziertes Design mit neugestalteten Front- und Heckschürzen und prägnanten Seitenschwellern. Preise stehen noch nicht fest. dpa

Audi probiert eine noch stärkere Version des TT-Coupés aus

Audi arbeitet offenbar an einer weiteren Sportversion des TT. Kurz nachdem der Hersteller den TTS mit 272 PS vorgestellt hat, haben Online-Medien erste Fotos und Informationen zu einem möglichen weiteren Modell veröffentlicht. Dieses könnte einmal als TT RS in Serie gehen, hieß es. Quattro-Entwicklungschef Stephan Reil bestätigte die Existenz des Prototypen, machte aber zu dessen Serienchancen keine Angaben. In den Berichten war von einem 2,5 Liter großen Fünfzylinder-Turbomotor mit rund 365 PS für den TT RS die Rede. dpa

Subaru nennt die Preise für Modelle mit Diesel-Boxermotor

Subaru bringt seine ersten Serienmodelle mit Boxer-Turbodieselmotor im März zu Preisen ab 28 880 Euro in den Handel. Die Summe gilt für die Legacy Limousine. Der Legacy Kombi steht ab 30 110 Euro in der Liste. Der gleiche Boxer-Diesel mit 150 PS und einem maximalen Drehmoment von 350 Newtonmetern kommt auch im Outback zum Einsatz, den Subaru für mindestens 33 230 Euro anbietet. Den Verbrauch des weltweit ersten Boxer-Diesels, gibt der Hersteller mit 5,6 Litern auf 100 Kilometer an. Das entspricht einem CO2-Ausstoß von rund 148 Gramm pro Kilometer. Alle Modelle verfügen über Allradantrieb. dpa

Die Mehrfahrgelegenheit - Carsharing in Berlin


Carsharing gilt als Verkehrskonzept der Zukunft, in Berlin wächst das Angebot rasant. Die einen macht die neue Ich-Mobilität glücklich, andere reich, manche wütend. Begegnungen mit Pionieren und Kritikern - und eine Datenanalyse mit vielen interaktiven Grafiken.

Mehrfahrgelegenheit –
ein Projekt von MEHR BERLIN

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben