Auto : MARKEN-ZEICHEN

General Motors zeigt seriennahen Chevrolet Volt mit Elektroantrieb

Der Chevrolet Volt kommt der Serienreife ein Stück näher. 18 Monate nach dem Debüt der Designstudie auf der Motorshow in Detroit hat General Motors in Rüsselsheim die Serienfassung des Elektroautos vorgestellt. Als Antrieb dient ein Elektromotor mit rund 170 PS. Die Lithium-Ionen-Batterie hat eine Kapazität für etwa 60 Kilometer im Elektromodus. Zur Verlängerung der Reichweite ist ein Benzinmotor als „Ladegerät“ an Bord. Wie Opel-Chef Hans Demant ankündigte, wird der Volt 2010 als Chevrolet in den USA in Produktion gehen. EinJahr später soll es als erstes GM-Fahrzeug für Europa ein Volt-Derviat von Opel geben. dpa

Iveco kündigt Geländewagen

für den schweren Einsatz an

Iveco bringt einen echten Geländewagen für den privaten Einsatz. Dafür wird es den Iveco Massif unter dem Namen Campagnolo auch als Dreitürer in einer komfortableren Pkw-Variante geben. In Deutschland soll das Modell nach dem Jahreswechsel für knapp 36 000 Euro zu den Händlern kommen. Angetrieben wird der Campagnola von einem Vierzylinder-Diesel mit 176 PS. dpa

Kia: Cee’d bald mit Start-Stopp

und als Experiment mit Hybrid

Kia bringt den Cee’d Anfang kommenden Jahres mit einer Start-Stopp-Automatik auf den Markt. Das System wird ab Anfang 2009 in den Benzinvarianten des koreanischen Golf-Gegners eingesetzt. Parallel experimentiert der Hersteller mit einem Hybrid-Antrieb. Für eine Versuchsflotte hat er den 1,6-Liter-Benziner mit einem 20 PS starken Elektromotor und einer stufenlosen Automatik kombiniert. Den Verbrauch gibt Kia mit 4,8 Litern an (CO2-Ausstoß: 114 g/km). dpa

Honda macht den neuen Jazz fit

für zusätzlichen Elektromotor

Mit dem neuen Jazz präsentiert Honda das künftige Einstiegsmodell in das Hybrid-Angebot der Japaner. Das IMA-System (Integrated Motor Assist) beinhaltet einen Elektromotor, der den Verbrennungsmotor unterstützt. Reinen Elektrobetrieb sieht die Technologie jedoch nicht vor. Allerdings: Zunächst wird der Jazz nur mit zwei Benzinmotoren ausgeliefert. Die Version mit dem 90 PS starken 1,2-Liter-Motor soll 5,3 Liter konsumieren ( 125 Gramm CO2 pro Kilometer). Für den 1,4-Liter Motor mit 100 PS werden 5,3 bis 5,5 Liter angegeben (125 bis 130 g/km). ddp/dpa

Nissan stellt neue Modellreihe

des Murano-Offroaders vor

Nissan bringt die zweite Generation des Murano zu den Händlern. Die Preise beginnen bei 46 740 Euro. Zu erkennen ist der Wagen vor allem an neuen, spitzzulaufenden Scheinwerfern, neu geschnittenen Fenstern und Türen sowie zweigeteilten Rückleuchten, die Murano näher an den Qashqai rücken. Unter der Haube bleibt es beim 3,5 Liter großen V6-Motor, dessen Leistung um 22 auf 256 PS steigt. Verbrauch laut Nissan: 10,9 Liter, CO2-Ausstoß: 261 g/km. dpa

Fiat bringt Fiorino noch 2008 mit reinem E-Antrieb für City-Verkehr

Fiat bringt Ende des Jahres eine Elektrovariante seines Kleintransporters Fiorino auf den Markt. Das für Lieferverkehr im Stadtbereich konstruierte „Zero Emission“-Modell wird von einem knapp 100 PS starken Motor angetrieben. Mit einem Drehmoment von 260 Newtonmetern beschleunigt er den Fiorino Electric in 6,4 Sekunden auf Tempo 50. Die Höchstgeschwindigkeit beträgt 100 km/h. Die Batterie ermöglicht eine Reichweite von 100 Kilometer und kann in sechs bis acht Stunden geladen werden. Wird über einen Starkstrom-Anschluss geladen, ist der Speicher nach drei Stunden voll. dpa

Die Mehrfahrgelegenheit - Carsharing in Berlin


Carsharing gilt als Verkehrskonzept der Zukunft, in Berlin wächst das Angebot rasant. Die einen macht die neue Ich-Mobilität glücklich, andere reich, manche wütend. Begegnungen mit Pionieren und Kritikern - und eine Datenanalyse mit vielen interaktiven Grafiken.

Mehrfahrgelegenheit –
ein Projekt von MEHR BERLIN

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben