Auto : MARKEN-ZEICHEN

BMW zeigt einen Hybrid-7er

auf dem Pariser Autosalon

Nach Mercedes hat auch BMW einen Hybriden angekündigt – im Topmodell 7er: Zunächst ist die Technologie auf dem Pariser Autosalon (4. bis 19. Oktober) zu sehen. Die Serienversion soll 2009 vorgestellt werden. In dem Fahrzeug kombiniert BMW einen 407 PS starken V8-Benziner mit einem Elektromotor. Gegenüber dem reinen Verbrennungsmotor sollen die Verbrauchs- und Emissionswerte um 15 Prozent niedriger ausfallen. 2009 will BMW auch ein erstes Vollhybrid-Modell bringen, mit dem Strecken rein mit Elektrokraft zurückgelegt werden können. Es soll im X6 eingesetzt werden.dpa

VW säubert ab kommendem Jahr

die Diesel-Abgase mit BlueTDI

VW stellt auf dem Pariser Autosalon neue, saubere Dieseltechnologie vor. Unter der Bezeichnung BlueTDI soll das bereits von Mercedes verwendete Additiv Adblue den Stickoxidanteil im Abgas verringern. Die Motoren sollen dadurch bereits die Grenzwerte der erst vom Jahr 2014 an geltenden Abgasnorm Euro 6 erfüllen. Der 2,0 Liter große Common-Rail-Motor des Passat Variant Blue TDI leistet 143 PS und kommt auf einen Durchschnittsverbrauch von 5,5 Litern (CO2: 144 g/km). Auf den Markt bringen will VW die Technik Anfang 2009. Preise wurden noch nicht genannt. dpa

Bentley läutet das Ende des Arnage mit einer Sonderserie ein

Eine auf 150 Exemplare limitierte „Final Edition“ markiert das Ende der Arnage-Produktion bei Bentley. Präsentiert wird die letzte Sonderserie auf dem Pariser Autosalon. Der 1998 präsentierte Arnage ist das letzte Modell, das noch gemeinsam mit Rolls-Royce entwickelt wurde. Das Sondermodell kombiniert den 507 PS starken V8-Motor mit 6,7 Litern Hubraum aus dem Arnage T mit der Ausstattung des Arnage R. Zu den Preisen machte Bentley keine Angaben. dpa

VW präsentiert einen eigenen Pick-up auf der IAA Nutzfahrzeuge

VW steigt in das Geschäft mit großen Pick-ups ein. Elf Jahre nach dem Ende des gemeinsam mit dem Toyota Hilux entwickelten VW Taro stellt die Nutzfahrzeugsparte des Unternehmens derzeit einen neuen Pritschenwagen vor: Das noch als Designstudie geführte Modell hat auf der IAA für Nutzfahrzeuge in Hannover Premiere. Gebaut wird der Pick-up in Argentinien. Er soll Ende 2009 zunächst in Südamerika, Südafrika und Australien angeboten werden. Europa und andere Märkte sollen später folgen. Die für die Messe als Strandretter designte Studie trägt eine Doppelkabine und ist 5,18 Meter lang. Die Ladefläche misst 1,55 Meter, fasst eine Europalette im Querformat, der Pick-up bietet eine Tragkraft von rund einer Tonne. dpa

Die Mehrfahrgelegenheit - Carsharing in Berlin


Carsharing gilt als Verkehrskonzept der Zukunft, in Berlin wächst das Angebot rasant. Die einen macht die neue Ich-Mobilität glücklich, andere reich, manche wütend. Begegnungen mit Pionieren und Kritikern - und eine Datenanalyse mit vielen interaktiven Grafiken.

Mehrfahrgelegenheit –
ein Projekt von MEHR BERLIN

0 Kommentare

Neuester Kommentar