Auto : MARKEN-ZEICHEN

Zuwachs für die OPC-Familie:

Opel motzt den Insignia auf

Opel bietet den Insignia Sports Tourer künftig auch in einer leistungsstarken OPC-Version an. Der von der werkseigenen Tuning-Sparte Opel Performance Center (OPC) entwickelte Hochleistungskombi wird von einem 2,8 Liter großen V6-Turbo mit 239 kW/325 PS angetrieben. Die Markteinführung ist im Herbst. Preise nannte der Hersteller noch nicht. Das Aggregat der neuen Topversion entwickelt ein maximales Drehmoment von 435 Newtonmetern, das über ein adaptives Allradsystem an alle vier Räder gelangt. Damit beschleunigt der OPC-Kombi in 6,3 Sekunden aus dem Stand auf Tempo 100. Die Höchstgeschwindigkeit ist auf 250 km/h begrenzt.

Neuer Einstieg für den Carens:

Kia bringt neuen Benziner

Kia bietet den Kompaktvan Carens mit einer neuen Einstiegsmotorisierung an. Ab sofort ist für die Baureihe auch ein 1,6 Liter großer Vierzylinder-Benziner mit 93 kW/126 PS erhältlich. Das Aggregat verfügt über eine variable Ventilsteuerung und entwickelt ein maximales Drehmoment von 157 Newtonmetern. Damit beschleunigt der Carens in 11,6 Sekunden auf Tempo 100 und erreicht maximal 178 km/h. Den Verbrauch gibt der Hersteller mit 7,2 Litern an (CO2-Ausstoß: 174 g/km). Erhältlich ist der Benziner ab 17 330 Euro.

Nachfolger des Hybrid-Vorreiters:

Toyota bringt den neuen Prius

Toyota bringt im Juni die dritte Generation seines Hybrid-Autos Prius. Die Gesamtleistung des neuen Modells steigt von 83 kW/113 PS auf 100 kW/136 PS. Bei einem Durchschnittsverbrauch von 3,9 Litern Benzin stößt der Prius 89 Gramm CO2 pro Kilometer aus, teilt der Hersteller in Köln mit. Bis zu einer Geschwindigkeit von 45 km/h kann der 60 kW/82 PS starke Elektromotor den Prius allein bewegen. Je nachdem, welches der vier Fahrprogramme gewählt ist, unterstützt der E-Motor sonst das 1,8-Liter-Aggregat. Die Spitzengeschwindigkeit gibt Toyota mit 180 km/h an. Die Preise nannte der Hersteller noch nicht.

Common-Rail im Ibiza:

Seat dieselt jetzt ruhiger

Seat bietet den Ibiza mit einem neuen 1.6 TDI CR an – sowohl für die fünftürige Version als auch für den dreitürigen SC. Damit ist erstmals ein Diesel mit Common-Rail-Technologie für die Baureihe verfügbar. Der neue Dieselmotor ersetzt den 1.9 TDI mit 90 PS. Verbunden mit einem Fünf-Gang-Handschaltgetriebe, wird der Motor mit einem Partikelfilter ausgestattet und erfüllt Euro-Norm 5.

Mehr Vielfalt im Mégane:

Renault bietet neue Motoren an

Ab sofort gibt es für den Fünftürer des Mégane auch ein Bioethanol-Aggregat für den Betrieb mit E85-Kraftstoff. Es leistet bei 1,6 Litern Hubraum 81 kW/ 110 PS, kommt auf einen Verbrauch von 6,9 Litern und kostet ab 19 500  Euro. Außerdem gibt es für den Fünftürer und für das Coupé jeweils einen neuen Benziner (1,4 Liter Hubraum; Turbo-Aufladung; ab 19 550 Euro) und einen neuen Common-Rail-Diesel (2.0-Liter mit 118 kW/ 160 PS; ab 23 550 Euro). ddp/dpa

Die Mehrfahrgelegenheit - Carsharing in Berlin


Carsharing gilt als Verkehrskonzept der Zukunft, in Berlin wächst das Angebot rasant. Die einen macht die neue Ich-Mobilität glücklich, andere reich, manche wütend. Begegnungen mit Pionieren und Kritikern - und eine Datenanalyse mit vielen interaktiven Grafiken.

Mehrfahrgelegenheit –
ein Projekt von MEHR BERLIN

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben