Auto : MARKEN-ZEICHEN

Kleiner Einsvierer für den

kleinen Kombi von Hyundai

Hyundai bietet für den i30 Kombi einen neuen Basis-Benziner an. Ab sofort ist der Kompaktkombi auch mit einem 1,4 Liter großen Vierzylinder mit 80 kW/109 PS erhältlich. Das Aggregat entwickelt ein maximales Drehmoment von 137 Newtonmetern und beschleunigt den Wagen auf eine Höchstgeschwindigkeit von 187 km/h. Den Verbrauch gibt der Hersteller mit 6,3 Litern an (CO2-Ausstoß: 150 g/km). Die neue Motorvariante i30 cw 1.4 kostet mindestens 16 340 Euro.

Großer Sechszylinder für

die größte BMW-Limousine

BMW erweitert die Motorenpalette der 7er-Baureihe um einen neuen Topdiesel. Die Oberklasse-Limousine gibt es künftig auch als 740d mit einer stärkeren Version des drei Liter großen Reihensechszylinders. Mit doppeltem Turbolader und einer Common-Rail-Direkteinspritzung der neuesten Generation bringt es der Motor auf 25 kW/306 PS und erreicht ein maximales Drehmoment von 600 Newtonmeter. Dennoch liegen Verbrauch und CO2-Ausstoß mit 6,9 Litern und 181 g/km etwa vier Prozent unter den Werten des schwächeren Vorgängermotors. Zur Fahrleistungen und Preis machte BMW noch keine Angaben. Auch den weiteren Einsatzplan ließ das Unternehmen offen. Der Motor soll dem Vernehmen nach demnächst auch im neuen 5er GT, in der nächsten Generation des 5ers sowie in den Geländewagen X5 und X6 zum Einsatz kommen könnte.

Citroen kündigt sparsamere

Turbodiesel für C5 und C6 an

Citroën bietet für die Modelle C5 und C6 einen neuen V6-Turbodiesel an. Der 3,0 Liter große Common-Rail-Motor soll leistungsstärker sein als sein Vorgänger, aber um bis zu 15 Prozent weniger verbrauchen,. Der V6 HDi 240 FAP erfüllt die kommende Euro-5-Abgasnorm, leistet 177 kW/241 PS, entwickelt ein maximales Drehmoment von 450 Newtonmetern und kommt auf einen Normverbrauch von 7,4 Litern (CO2-Ausstoß: 195 g/km). Das Aggregat beschleunigt beide Fahrzeuge jeweils auf eine Höchstgeschwindigkeit von 240 km/h. Angaben zum Einführungstermin sowie zu Preisen machte der Hersteller noch nicht.

Ford frischt seinen

Fusion noch einmal auf

Der an ein SUV erinnernde Kleinwagen Ford Fusion ist künftig auch mit in Wagenfarbe lackierten Stoßfängern, Seitenzierleisten und Türgriffen erhältlich. Neben verschiedenen Detailänderungen bei der Innenausstattung gibt es außerdem ein Audio-CD-System mit Fernbedienung an der Lenksäule. Mit dem 1,25 Liter großen, 55 kW/75 PS starken Duratec-Benziner und einer Fünfgang-Schaltung ist der Ford Fusion ab 13 590 Euro erhältlich. dpa

Die Mehrfahrgelegenheit - Carsharing in Berlin


Carsharing gilt als Verkehrskonzept der Zukunft, in Berlin wächst das Angebot rasant. Die einen macht die neue Ich-Mobilität glücklich, andere reich, manche wütend. Begegnungen mit Pionieren und Kritikern - und eine Datenanalyse mit vielen interaktiven Grafiken.

Mehrfahrgelegenheit –
ein Projekt von MEHR BERLIN

0 Kommentare

Neuester Kommentar