MEHR NEUES VON FORD : Anfang 2008: Nach dem Mondeo jetzt der Focus

FACELIFT MIT ANDERER OPTIK

Der kommende Ford Focus orientiert sich stärker am neuen Kinetic Design der Marke. Der Facelift-Modell bekommt nun die neue Front, die seit kurzem auch den C-Max ziert. Unter dem geschwungenen Glas der Hauptlampen leuchten Bi-Xenon-Scheinwerfer oder adaptiv mitlenkende Scheinwerfer (Adaptive Front Lighting System). Erkennbar sind viele Elemente des Mondeo, der in diesem Jahr mit Lob überhäuft wurde.

MOTOR MIT WENIGER EMISSIONEN

Mit der neuen Generation des Focus will der Kölner Hersteller auch besonders sparsame und schadstoffarme Modelle anbieten – der Focus Econetic soll nur 115 Gramm CO2 je Kilometer ausstoßen. Als Basis dient das 109 PS starke Serienmodell mit dem 1,6-Liter-Duratorq TDCi-Dieselmotor und Partikelfilter. Bei dem wurde das Fahrwerk aus Gründen der Aerodynamik tiefer gelegt. Ein spezielles Karosserie-Kit mit einer neu gestalteten Frontschürze, Seitenschweller und einem Heckspoiler dient dem gleichen Zweck. Zugleich wurden die äußeren Lufteinlässe des unteren Kühlergrills durch entsprechende Einsätze geschlossen. Ein geändertes Motormanagement und Leichtlauföle sind weitere Maßnahmen.

GETRIEBE MIT NEUER TECHNIK

Der Focus bekommt als erster Ford das Sechsgang-Doppelkupplungsgetriebe Power Shift. Aus technischer Sicht besteht Ford Power Shift aus zwei miteinander kombinierten Getriebe-Einheiten – eine für die „ungeraden“ Gänge 1, 3 und 5 und einer weiteren für die Schaltstufen 2, 4 und 6. Die Funktionsweise: Ist in Getriebe A der dritte Gang aktiviert und die Kupplung geschlossen, kann in Getriebe B der nächste Gang bei geöffneter Kupplung bereits vorgewählt werden. Die Übertragung des Kraftflusses durch die gegenläufige Aktivierung beider Kupplungen erfolgt praktisch frei von Schaltrucken. Neben der Möglichkeit, die Gänge manuell anzuwählen, steht auch eine automatische Schaltfunktion zur Verfügung. Tsp

Die Mehrfahrgelegenheit - Carsharing in Berlin


Carsharing gilt als Verkehrskonzept der Zukunft, in Berlin wächst das Angebot rasant. Die einen macht die neue Ich-Mobilität glücklich, andere reich, manche wütend. Begegnungen mit Pionieren und Kritikern - und eine Datenanalyse mit vielen interaktiven Grafiken.

Mehrfahrgelegenheit –
ein Projekt von MEHR BERLIN

0 Kommentare

Neuester Kommentar