Auto : Mehr Platz, mehr Dampf, mehr Tinneff – Hauptsache speziell

Sieben Plätze statt fünf: FIAT 500 L LIVING.

Zuwachs. Plus 20 Zentimeter Länge – realisiert allein durch den hinteren Überhang.
Zuwachs. Plus 20 Zentimeter Länge – realisiert allein durch den hinteren Überhang.

Ein Auto wie ein Spagat: Auf so wenig Länge (4,35 Meter) bietet kein anderes Auto so viel Platz. Schon den bisherigen Versionen des 500 L sieht man ja dank Knubbeloptik und Farbfeuerwerk an, dass sie nicht sind wie alle anderen. In der Version „Living“ kommt nun die Möglichkeit dazu, eine Familienreise mit sieben Leuten zu buchen – wobei die dritte Reihe aus zwei einzeln wegklappbaren Sitzen besteht. Für Kinder und Jugendliche bieten sie ausreichend Platz, Erwachsene werden viel lieber auf der extrem weit verschiebbaren Rückbank in Reihe zwei Platz nehmen statt ganz hinten in Fiats „Wohnzimmer“. So bezeichnen die Italiener das Innere des um 20 Zentimeter gestreckten Kompaktvans, der mit großen Türen, viel Licht und allerlei Polstervariationen Lounge-Atmosphäre verströmt.

Während die bekannten vier Motoren zwischen 85 und 120 PS für keinerlei Überraschung sorgen, begeistert die Variabilität des Living. Mehr als 280 Konfiguartionen hat Fiat errechnet – uns genügen zunächst die wichtigsten, etwa die, neben den Einzelsitzen sechs und sieben auch die Rückbank komplett wegzufalten. So entsteht mehr Laderaum als in jedem Mittelklasse-Kombi; zudem lassen sich nach Umklappen des Beifahrersitzes Gegenstände bis 2,60 Meter Länge verstauen.

Die Preise beginnen bei 19 750 Euro. Leichtmetallräder, Klimaanlage, Tempomat, ein Radio mit Touchscreen-Bedienung und Zentralverriegelung mit Fernbedienung gibt es in allen Versionen serienmäßig; die Zweifarben-Lackierung und das höhenverstellbare Ladesystem „Magic Space“ gegen Aufpreis. eric

Die Mehrfahrgelegenheit - Carsharing in Berlin


Carsharing gilt als Verkehrskonzept der Zukunft, in Berlin wächst das Angebot rasant. Die einen macht die neue Ich-Mobilität glücklich, andere reich, manche wütend. Begegnungen mit Pionieren und Kritikern - und eine Datenanalyse mit vielen interaktiven Grafiken.

Mehrfahrgelegenheit –
ein Projekt von MEHR BERLIN

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben