Auto : Mehr Sein als Schein

Langsam spricht sich rum, was „vernünftig“ heißt: Der Skoda Octavia verdient das Etikett Premium Sieht man ihm gar nicht an, wie sparsam er ist: Der Ibiza Ecomotive von Seat ist ein Dreiliterauto

Eric Metzler

In der Regel scheuen wir uns, eindeutige Empfehlungen auszusprechen. Dieses Mal aber fallen wir mit der Tür ins Auto: Familien, die einen technisch anspruchsvollen, preislich herausragenden und tadellos fabrizierten Wagen suchen, finden im Octavia 1.4 TSI mit DSG-Getriebe einen kongenialen Partner. Dass der Octavia angesichts seiner Verarbeitungsqualität und der dafür aufgerufenen Euro schon lange kein Geheimtipp mehr ist, hat sich inzwischen herumgesprochen. Aber wie fabelhaft das Vernunftauto in der Kombination mit dem neuen 122-PS-Motor und dem von VW übernommenen Doppelkupplungsgetriebe funktioniert, verdient eine besondere Würdigung.

Die Tschechen mögen so ein Urteil als geschäftsschädigend ansehen: Aber wer den 1.4 TSI gefahren ist, braucht sich mit größeren Octavia-Motoren kaum mehr zu beschäftigen – es sei denn, er will unbedingt überflüssige Scheine unters Volk bringen. Der Benziner ist stark genug, um das 1,3 Tonnen schwere Mittelklassemodell souverän zu bewegen. Dabei ist er sparsam (6,6 Liter) und geht derart leise zu Werke, dass man sich auf den ersten Kilometern immer wieder vergewissern mag, ob einem der Wagen nicht unbemerkt abgesoffen ist. Das automatische DSG-Getriebe tut dazu ein übriges: Die sieben Gänge wechseln ebenso schnell wie lautlos und unauffällig. Skoda darf diesen Edelstein aus dem Hause VW jetzt auch im Octavia verbauen – und von den 1700 Euro, die fürs DSG hinzublättern sind, ist jeder Cent sein Geld wert.

Ins neue Jahr geht der Octavia mit optischen Retuschen, die zumindest auf den zweiten Blick Selbstbewusstsein transportieren: Die Front trägt mehr Chrom und einen dominanteren Kühlergrill; damit rückt das Modell näher an den großen Bruder Superb. Die Materialien innen sind nicht schlechter gewählt und nicht schlechter verarbeitet als in einem VW – hat man Platz genommen, kann man sich der Solidität des Ganzen schwer entziehen. Wer Schick und Lifestyle sucht, mag hier falsch sein. Doch wer für gutes Geld einfach nur Gutes sucht, ist hier richtig.

Den gelifteten Octavia gibt es seit 3. Januar. Alle Linien haben jetzt größere und beheizbare Außenspiegel, Tagfahrlicht ist Serie. Unsere Empfehlung 1.4 TSI kostet mit DSG 22 490 Euro; ein vergleichbarer Passat 26 925 Euro. Als Kombi-Zuschlag verlangt Skoda 1140 Euro.

Die Mehrfahrgelegenheit - Carsharing in Berlin


Carsharing gilt als Verkehrskonzept der Zukunft, in Berlin wächst das Angebot rasant. Die einen macht die neue Ich-Mobilität glücklich, andere reich, manche wütend. Begegnungen mit Pionieren und Kritikern - und eine Datenanalyse mit vielen interaktiven Grafiken.

Mehrfahrgelegenheit –
ein Projekt von MEHR BERLIN

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben