Mercedes Citan kommt im September : Mit Blech wirds billiger

Das erste Kind der Kooperation zwischen Mercedes und Renault heißt Citan und kommt Mitte September auf den Markt. Der Kleintransporter soll das Nutzfahrzeugangebot nach unten abrunden.

Der neue Mercedes Citan teilt sich die Plattform mit dem Renault Kangoo.
Der neue Mercedes Citan teilt sich die Plattform mit dem Renault Kangoo.Foto: Hersteller

Von Mercedes gibt es ab Mitte September den neuen Kleintransporter Citan. Die Preise starten bei 17 445 Euro. Die für den Privatgebrauch wichtigste Variante ist der Crewbus: Er kommt einem konventionellen Van am nächsten und kostet mit Pkw-Zulassung mindestens 20 325 Euro. Daneben gibt es das Auto als Kastenwagen mit bis zu 3,8 Kubikmetern Ladevolumen und maximal 800 Kilogramm Nutzlast und in der Variante Mixto, die wie der Crewbus fünf Sitzplätze bietet, dahinter aber Blech statt Fenster hat. Der Citan basiert auf dem Renault Kangoo und wird in drei Längen angeboten.

In Fahrt bringen den Citan drei Diesel und ein Turbobenziner. Die Selbstzünder schöpfen jeweils aus 1,5 Liter Hubraum zwischen 55 kW/75 PS und 81 kW/110 PS. Damit sind Geschwindigkeiten bis 160 km/h möglich. Ihr Durchschnittsverbrauch liegt je nach Aufbau- und Motorvariante und der Option auf ein Start-Stopp-System zwischen 4,3 und 5,8 Litern (CO2-Ausstoß: 112 bis 130 g/km). Der Benziner mit 1,2 Liter Hubraum leistet 84 kW/114 PS. Fahr- und Verbrauchsdaten liegen für ihn noch nicht vor. (dpa)

Die Mehrfahrgelegenheit - Carsharing in Berlin


Carsharing gilt als Verkehrskonzept der Zukunft, in Berlin wächst das Angebot rasant. Die einen macht die neue Ich-Mobilität glücklich, andere reich, manche wütend. Begegnungen mit Pionieren und Kritikern - und eine Datenanalyse mit vielen interaktiven Grafiken.

Mehrfahrgelegenheit –
ein Projekt von MEHR BERLIN

8 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben