Auto : Mercedes startet den Fünf-Liter-SLK

Jetzt dieselt auch der kleine Roadster

Der Dieselmotor feiert Premiere im Mercedes-Benz SLK. Der erstmals in der Roadster-Baureihe angebotene Selbstzünder leistet 150 kW/204 PS aus 2,1 Litern Hubraum und soll einen Verbrauch von 4,9 Litern ermöglichen (128 Gramm CO2/km). Der Zweisitzer mit Stahl-Klappdach beschleunigt in 6,7 Sekunden aus dem Stand auf Tempo 100 und erreicht eine Höchstgeschwindigkeit von 243 km/h. Damit liegt er bezüglich der Fahrleistungen auf einem Niveau mit dem gleichstarken Vierzylinderbenziner, der allerdings 6,2 Liter Super auf 100 Kilometern benötig.

Der Vierzylinder-Diesel ist die Allzweckwaffe von Mercedes wenn es um sparsames Fahren geht. Ursprünglich debütierte er in der C-Klasse, wird aber inzwischen sowohl in der S-Klasse wie in der neuen M-Klasse eingesetzt. Er ist serienmäßig an eine Siebengang-Automatik sowie an ein Start-Stopp-System gekoppelt. Die Preisliste für den SLK 250 CDI startet bei 41 829 Euro (SLK 250 Benziner: 44 256 Euro). Einziger vergleichbarer Konkurrent für den Diesel-SLK ist zurzeit das zweisitzige Cabrio Audi TT mit seinem 125 kW/170 PS starken 2,0-Liter-Motor. Der Bayer mit Stoffdach kostet ab 36 950 Euro.

Die Mehrfahrgelegenheit - Carsharing in Berlin


Carsharing gilt als Verkehrskonzept der Zukunft, in Berlin wächst das Angebot rasant. Die einen macht die neue Ich-Mobilität glücklich, andere reich, manche wütend. Begegnungen mit Pionieren und Kritikern - und eine Datenanalyse mit vielen interaktiven Grafiken.

Mehrfahrgelegenheit –
ein Projekt von MEHR BERLIN

0 Kommentare

Neuester Kommentar