Deutsche Markteinführung von Brammo : Elektrobikes aus den USA

Noch sind Elektromotorräder von Brammo echte Raritäten auf Deutschlands Straßen - nun aber startet der US-Hersteller den Gang auf den deutschen Markt.

Fährt rein elektrisch und bis zu 177 km/h schnell: die Brammo Empulse R. Foto: dpa
Fährt rein elektrisch und bis zu 177 km/h schnell: die Brammo Empulse R.Foto: dpa

Der US-Hersteller Brammo hat den Verkauf seiner Elektromotorräder Empulse und Empulse R in Europa gestartet. Beide Naked Bikes sind mit einem 40 kW/54 PS starken E-Antrieb und 6-Gang-Schaltgetriebe ausgestattet. Das Basismodell entwickelt den Unternehmensangaben zufolge ein Drehmoment von 63 Newtonmetern (Nm). Die R-Version kommt auf 90 Nm und ist beschleunigungsstärker und schneller: Brammo verspricht für die mindestens 17 910 Euro teure Empulse R einen Sprintwert von rund 4 Sekunden auf 100 km/h und ein Spitzentempo von 177 km/h. Die 160 km/h schnelle Empulse kostet ab 15 530 Euro.

Wie der Hersteller weiter mitteilt, kommt das R-Modell mit einer Akkuladung im innerstädtischen Verkehr bis zu 200 Kilometer weit. Bei moderater Überlandfahrt soll der Strom für rund 150 Kilometer reichen, bei sportlicher Fahrweise für etwa 100 Kilometer. Beide Modelle verfügen über eine Antriebsbatterie mit einer Kapazität von 10,2 Kilowattstunden, die sich binnen drei Stunden an einer Haushaltssteckdose auffrischen lässt.

Bisher ist der Markt für elektrisch angetriebene Motorräder noch sehr überschaubar. Neben Brammo bietet zum Beispiel die Firma Zero E-Maschinen im Stil und mit der Motorleistung herkömmlicher Motorräder an. Aktuell gibt es in Deutschland zwölf Brammo-Händler, erklärte Hans Eder, Europa-Manager der Marke. Bis zum nächsten Jahr sollen zehn weitere dazukommen. (dpa)

Thors Donner in Bildern
Ehrwürdig, alt, aber sicher nicht altbacken: Harley-Davidson ist in diese Tagen 110 Jahre alt geworden. In der langen Geschichte stand es schon besser um die ur-amerikanische Motorradschmiede. Wirtschaftlich fahren die Amerikaner durch schwere See, auch wenn es schon deutlich schlechtere Zeiten gab. Die Modellpalette hat Harley Davidson in den letzten Jahren bereits kräftig ausgebaut. In diesem Jahr ist die Harley-Davidson Breakout hinzugekommen. Foto: Markus MechnichWeitere Bilder anzeigen
1 von 25Foto: Markus Mechnich
20.09.2013 16:38Ehrwürdig, alt, aber sicher nicht altbacken: Harley-Davidson ist in diese Tagen 110 Jahre alt geworden. In der langen Geschichte...

Die Mehrfahrgelegenheit - Carsharing in Berlin


Carsharing gilt als Verkehrskonzept der Zukunft, in Berlin wächst das Angebot rasant. Die einen macht die neue Ich-Mobilität glücklich, andere reich, manche wütend. Begegnungen mit Pionieren und Kritikern - und eine Datenanalyse mit vielen interaktiven Grafiken.

Mehrfahrgelegenheit –
ein Projekt von MEHR BERLIN

2 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben