Motorrad-Boom setzt sich fort : Bald sechs Millionen Bikes

Die deutsche Motorrad- und Rollerbranche verzeichnete 2014 den höchsten Zulassungsaufschwung der letzten 17 Jahre. Alle vier zulassungspflichtigen Klassen vom Kraftrad bis Leichtkraftroller legten kräftig zu.

Anders als auf dem Automarkt herrscht bei den Motorrad-Herstellern eitel Sonnenschein. Der schöne Sommer und viele neue Modelle haben das Geschäft belebt. Der Trend zum klassischen Motorrad setzt sich fort.
Anders als auf dem Automarkt herrscht bei den Motorrad-Herstellern eitel Sonnenschein. Der schöne Sommer und viele neue Modelle...Foto: Roland Weihrauch/dpa

Auf dem deutschen Motorradmarkt zeichnet sich für dieses Jahr erneut eine deutliche Absatzsteigerung ab. Nach neun Monaten haben die Hersteller bereits 136.233 neue Maschinen an den Kunden gebracht, wie der Industrieverband Motorrad Deutschland e.V. (IVM) am Donnerstag in Essen mitteilte. Das waren knapp 7 Prozent mehr als im schon sehr guten Vorjahr zu dieser Zeit. Dabei verzeichneten alle vier zulassungspflichtigen Klassen - vom Kraftrad bis zum Leichtkraftrad, vom Kraftroller bis zum Leichtkraftroller - zusammen genommen mehr Neuzulassungen, als alle vorhergehenden Jahre seit 1997.

Bald 6 Millionen Zulassungen erreicht

Aus den Einzelergebnissen der vier Segmente ist deutlich ein überdurchschnittlich starkes Interesse an Motorrädern ablesbar, denn mit 96.823 Zulassungen legten Krafträder fabelhafte 10,75 Prozent zu, begleitet von 15.515 neu zugelassenen Leichtkrafträdern, die vorrangig das Importgeschäft der Branche mit einem Plus von 10,50 Prozent beflügelten. Die 16.589 neu zugelassenen Leichtkraftroller dokumentieren den ungebrochenen Trend zur motorisierten urbanen Mobilität und stellen mit einem Plus von 1,06 Prozent eine weitere erfreuliche Marktkonsolidierung dar – nicht viel anders ist das Plus von 1,78 Prozent im Segment der Kraftroller zu deuten, von denen 11.682 Fahrzeuge zugelassen wurden. Der Gesamtbestand aller motorisierten Zweiräder kratzt nun mit 5.939.954 zugelassenen Fahrzeugen an der 6-Millionen-Grenze.

Die meisten Motorräder verkaufte erneut die Marke BMW, die mit 22.175 Stück ihren Marktanteil auf 16,28 Prozent ausbaute. Yamaha verdrängte mit einem starken Zuwachs von fast 27 Prozent auf 18.147 Bikes den Japan-Konkurrenten Honda vom zweiten Platz. Mit mehr als 25 Prozent Zuwachs waren Leichtkrafträder bis 125 Kubikzentimeter Hubraum besonders gefragt. In diesem Segment beherrschen nach wie vor Yamaha, Honda und KTM den Markt. (dpa/IVM)

Die Mehrfahrgelegenheit - Carsharing in Berlin


Carsharing gilt als Verkehrskonzept der Zukunft, in Berlin wächst das Angebot rasant. Die einen macht die neue Ich-Mobilität glücklich, andere reich, manche wütend. Begegnungen mit Pionieren und Kritikern - und eine Datenanalyse mit vielen interaktiven Grafiken.

Mehrfahrgelegenheit –
ein Projekt von MEHR BERLIN

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben