NACHRICHTEN : NACHRICHTEN

Neue Warnung: Lkw sind Risiko

Bundesweit fehlen mehr als 7000 Lkw-Stellplätze an den Autobahnen, kritisiert der ADAC in München. Zahlreiche Beschwerden über zugeparkte Rastplatzeinfahrten wiesen auf teilweise chaotische Verhältnisse hin. „Es kann nicht sein, dass Einfahrten zugeparkt werden oder sich die Lkw sogar bis auf die Fahrbahn zurückstauen. Das ist eine Gefahr für alle Autofahrer – besonders in der Nacht kann es zu schweren Unfällen kommen“. Auch seien die Lenk- und Ruhezeiten durch den Stellplatzmangel für viele Lkw-Fahrer schwer einzuhalten.

Neue Studie: Unfälle mit dem Bike

Einer Simulationsstudie der Dekra Unfallforschung in Stuttgart zufolge wären bei einer Ausstattung der Motorräder mit ABS 25 bis 35 Prozent der ausgewerteten schweren Unfälle vermeidbar gewesen. In Kombination mit einer Integralbremse und einem noch in der Entwicklung befindlichen technischen Bremsassistenten wäre sogar jeder zweite Unfall vermeidbar. Die Fahrer müssten allerdings regelmäßig an einem Fahrsicherheitstraining teilnehmen, damit sie Sicherheitsvorteile in Notsituationen auch nutzen können.

Neues Projekt: Busse ohne Emission

Für das Projekt „Sauberer Wasserstoff für europäische Städte“ ist der Startschuss gefallen. Das von der EU geförderte Projekt wird in fünf europäischen Städten die Integration von 26 Brennstoffzellenbussen in den täglichen Linienverkehr ermöglichen, teilte Mercedes in Stuttgart mit. Zunächst stellen drei Hersteller (Mercedes-Benz, Van Hool und Wrightbus) Brennstoffzellen-Hybrid-Fahrzeuge für das Projekt zur Verfügung. Mit ihnen soll der Aufbau von Busflotten mit Brennstoffzellenfahrzeugen und der erforderlichen Infrastruktur erforscht werden.

Neuer Service: Notrufe per Handy

Eine Notfallortung per GPS bietet der Automobilclub von Deutschland (AvD) in Frankfurt seinen Mitgliedern an. Damit besteht die Möglichkeit, über eine Notruftaste mit einem Smartphone eine Rettungsleitstelle zu kontaktieren und sich im Unglücksfall bei idealen Bedingungen fast metergenau orten zu lassen. Der Aufenthaltsort wird übertragen und somit können die Rettungsmaßnahmen gezielter eingeleitet werden. dapd

Die Mehrfahrgelegenheit - Carsharing in Berlin


Carsharing gilt als Verkehrskonzept der Zukunft, in Berlin wächst das Angebot rasant. Die einen macht die neue Ich-Mobilität glücklich, andere reich, manche wütend. Begegnungen mit Pionieren und Kritikern - und eine Datenanalyse mit vielen interaktiven Grafiken.

Mehrfahrgelegenheit –
ein Projekt von MEHR BERLIN

0 Kommentare

Neuester Kommentar