Auto : NACHRICHTEN

Der schnelle Herr Punto

23 400 Euro teuer, 180 PS stark und mit Technik aus dem Rennsport – so bietet Fiat das Sondermodell Abarth Grande Punto Supersport an. Dieser ist laut Importeur in Frankfurt 215 km/h schnell und beschleunigt von 0 auf 100 km/h in 7,5 Sekunden. Zudem wird ein Gerät zur Datenaufzeichnung mitgeliefert. Damit können während der Fahrt auf einem Rennkurs etwa individuelle Daten wie Rundenzeiten und Fahrlinie aufgezeichnet, verschiedenen Piloten zugeordnet und anschließend analysiert werden.

Unverwüstlichen Pendler

Etwa 60 Prozent der Erwerbstätigen legten im Jahr 2008 den täglichen Weg zur Arbeit mit dem Auto zurück. Wie das Statistische Bundesamt in Wiesbaden mitteilte, hat sich damit bei den Berufstätigen in den letzten zwölf Jahren trotz gegenteiliger Appelle und gestiegener Benzinpreise kein Wandel hin zu anderen Verkehrsmitteln durchsetzen können. Nach den Ergebnissen einer im Rahmen des Mikrozensus durchgeführten Befragung zum Pendlerverhalten fand insbesondere der öffentliche Personennahverkehr seit 1996 bei Berufspendlern keine wachsende Zustimmung, sondern verlor im Gegenteil an Attraktivität.

Mehr Spritsparer von VW

Volkswagen weitet sein Sparprogramm aus und bietet zehn neue Modellvarianten an, die verbrauchsoptimiert und CO2-reduziert sind. So verbraucht nach Werksangaben aus Wolfsburg der Passat BlueMotion lediglich 4,4 Liter Kraftstoff auf 100 Kilometern und besitzt einen CO2-Ausstoß von nur 114 g/km. Der Polo Blue Motion, der Anfang nächsten Jahres erscheint, soll sogar unter der Vierlitergrenze bleiben. Verschiedene andere Modelle verfügen über neue BlueMotion Technology-Pakete.

Tester mit Auto gesucht

Die Dekra sucht Testkunden, die im Zuge der Jahresinspektion ihres Autos einen Werkstatttest durchführen. Anmelden kann man sich unter inspektion-kostenlos.de oder unter 0711/78611919. Als Dankeschön erhält man – in Abhängigkeit von der jeweiligen Testreihe – für die entstandenen Auslagen eine Aufwandsentschädigung von bis zu 400 Euro, so die Sachverständigenorganisation in Stuttgart. Hintergrund: Um Service und Qualität zu gewährleisten, nimmt die Prüforganisation im Auftrag von Fahrzeugherstellern und mit Hilfe von Testkunden die Qualitätsstandards von Werkstätten unter die Lupe. Dazu werden Kundenfahrzeuge mit kleinen Mängeln präpariert, die im Rahmen einer Inspektion von der Werkstatt behoben werden sollten – etwa eine defekte Leuchte. Selbstverständlich werden alle eingebauten Mängel kostenlos wieder instand gesetzt.

Hotline für Passfahrten

Nach dem ersten Wintereinbruch sind bereits jetzt ein Drittel der Alpenstraßen gesperrt, die in der kalten Jahreszeit komplett geschlossen werden. Anfang November schließen weitere Pässe. Der ADAC in München empfiehlt deshalb Autofahrern, sich kurzfristig vor Reiseantritt zu informieren, ob der für die Fahrt Richtung Süden ausgewählte Pass noch befahrbar ist. Dazu hat der Autoclub eine Info-Hotline eingerichtet. Informationen per Festnetz (0900/1122411) kosten 1,39 Euro pro Minute. (Mobil: 22411/ 1,10 Euro/Minute plus Verbindungskosten). Wer aus dem Ausland anruft, findet die entsprechenden Rufnummern im Netz unter adac.de/Verkehr/mobiledienste/adacstauinfo. ddp

Die Mehrfahrgelegenheit - Carsharing in Berlin


Carsharing gilt als Verkehrskonzept der Zukunft, in Berlin wächst das Angebot rasant. Die einen macht die neue Ich-Mobilität glücklich, andere reich, manche wütend. Begegnungen mit Pionieren und Kritikern - und eine Datenanalyse mit vielen interaktiven Grafiken.

Mehrfahrgelegenheit –
ein Projekt von MEHR BERLIN

0 Kommentare

Neuester Kommentar