Neuer Cadillac XT5 kommt 2016 : 126 Kilo abgespeckt

Der neue Cadillac XT5 löst den CrossOver SRX ab. Doch nicht nur der Name ist neu, das Luxus-SUV steht auf einer komplett neuen Plattform und hat satte 126 Kilo abgespeckt.

Der neue Cadillac XT5 feiert seine Premiere auf der Automesse in Dubai. Im Sommer ist der Wagen dann in Europa im Handel.
Der neue Cadillac XT5 feiert seine Premiere auf der Automesse in Dubai. Im Sommer ist der Wagen dann in Europa im Handel.Foto: dpa

Neuer Name, neues Glück: Cadillac ersetzt den CrossOver SRX durch den neuen XT5. Der kleine Bruder des Fullsize-Geländewagens Escalade wird diese Woche auf der Motorshow in Dubai enthüllt und kommt im Sommer in Europa in den Handel, teilte der US-Hersteller mit. Preise wurden noch nicht genannt.

Cadillac XT5 kommt mit 318 PS und viel Hightech

Nicht nur der Name ist neu. Das betont kantige Modell steht auch auf einer komplett neuen Plattform, für die der Hersteller deutliche Gewichtsvorteile reklamiert. So sei das Auto 126 Kilo leichter als der Vorgänger und bringt damit sogar drei Zentner weniger auf die Waage als Wettbewerber wie der Audi Q5, den der 4,82 Meter lange Cadillac um fast 20 Zentimeter überragt.

Auch der Antrieb wurde laut Cadillac weiterentwickelt. So kommt im XT5 zum ersten Mal die neue Generation des 3,6 Liter großen V6-Benziners zum Einsatz, der dank Zylinderabschaltung bei Teillast nur auf vier Flammen brennt und entsprechend sparsamer sein soll. Exakte Verbrauchsdaten und Fahrwerte für den 234 kW/318 PS starken Motor wurden aber noch nicht genannt.

Technisch haben die Amerikaner vor allem bei der Elektronik nachgelegt, ein neues Infotainment-System und einen Rückspiegel mit integrierter Video-Überwachung eingebaut. Er soll die Sicht nach hinten um 300 Prozent verbessern, so Cadillac. (dpa)

Die Mehrfahrgelegenheit - Carsharing in Berlin


Carsharing gilt als Verkehrskonzept der Zukunft, in Berlin wächst das Angebot rasant. Die einen macht die neue Ich-Mobilität glücklich, andere reich, manche wütend. Begegnungen mit Pionieren und Kritikern - und eine Datenanalyse mit vielen interaktiven Grafiken.

Mehrfahrgelegenheit –
ein Projekt von MEHR BERLIN

0 Kommentare

Neuester Kommentar