Neuer Mercedes CLA Shooting Brake : Viel Style und noch mehr Stauraum

Kombi und Coupé in einem: Der Mercedes CLA Shooting Brake setzt sich große Ziele wie ein Konzernbruder - und kombiniert Pferdestärken mit Platzangebot.

Mix aus Lademeister und Lifestyle-Auto: der kompakte Mercedes CLA Shooting Brake.
Mix aus Lademeister und Lifestyle-Auto: der kompakte Mercedes CLA Shooting Brake.Foto: dpa

Die Kompaktklasse-Familie von Mercedes bekommt Zuwachs: Als fünfte Spielart kommt im März nächsten Jahres der Mercedes CLA Shooting Brake zu den Händlern. Wie der Stuttgarter Hersteller mitteilt, ist das Crossover-Modell aus Kombi und Coupé mit 4,63 Metern gleich lang wie der Viertürer. Wie sein großer Bruder CLS Shooting Brake will der Wagen mehr schickes Lifestyle-Modell als waschechter Lademeister sein.

Der CLA Shooting Brake ist mit 4,63 Metern gleich lang wie der Viertürer und bietet ein Ladevolumen von mindestens 495 Litern, erläutert Mercedes. Bringt man die Rücklehne im Fond in die etwas aufrechtere „Cargo“-Stellung, wächst das Gepäckabteil auf 595 Liter. Wird die Rückbank komplett flachgemacht, passen laut Hersteller 1354 Liter Ladung hinter die weit ins Dach gezogene Klappe.

AMG-Version bis zu 250 km/h schnell

Angeboten wird der CLA Shooting Brake zunächst mit zwei Dieseln und drei Benzinern, die man alle aus der Mercedes-Kompaktklasse-Familie kennt. Das Leistungsspektrum reicht von 90 kW/122 PS beim CLA 180 bis hin zu 155 kW/211 PS beim CLA 250. Mittelfristig soll es im Motorenprogramm drei Allradkombinationen geben. Außerdem wird auch der 265 kW/360 PS starke CLA 45 AMG als Shooting Brake an den Start gehen.

Während die sportliche AMG-Variante bis zu 250 km/h schnell fährt, ist für die schwächeren Modelle spätestens bei 240 km/h Schluss. Für den sparsamsten Selbstzünder, ein 2,2-Liter-Aggregat mit 100 kW/136 PS, nennt Mercedes einen Normverbrauch von 3,9 Litern (CO2-Ausstoß: 101 g/km). Bei den Ottomotoren stehen bestenfalls 5,3 Liter im Datenblatt (CO2: 124 g/km). Preise für den CLA Shooting Brake soll es kurz vor dem Verkaufsstart im Januar geben. (dpa)

Die Mehrfahrgelegenheit - Carsharing in Berlin


Carsharing gilt als Verkehrskonzept der Zukunft, in Berlin wächst das Angebot rasant. Die einen macht die neue Ich-Mobilität glücklich, andere reich, manche wütend. Begegnungen mit Pionieren und Kritikern - und eine Datenanalyse mit vielen interaktiven Grafiken.

Mehrfahrgelegenheit –
ein Projekt von MEHR BERLIN

0 Kommentare

Neuester Kommentar