• Neues aus der Autowelt: Navi zum Nachrüsten, Opel zum Einsteigen, Porsche zum Aufmotzen

Neues aus der Autowelt : Navi zum Nachrüsten, Opel zum Einsteigen, Porsche zum Aufmotzen

Klarer, stärker, individueller: Ein neues Head-up-Display kann per Sprache und mit Gesten gesteuert werden. Opel rüstet den Zafira Tourer auf, und Porsche bietet für den Macan ganz neue Möglichkeiten

Anruf von Mutti: Neben Navigationsanweisungen kann das Head-up-Display von Navdy auch Anrufe anzeigen und Texnachrichten von WhatsApp, Twitter oder Facebook widergeben. Projiziert wird auf eine kleine Kunststoffscheibe.
Anruf von Mutti: Neben Navigationsanweisungen kann das Head-up-Display von Navdy auch Anrufe anzeigen und Texnachrichten von...Foto: dpa

Die US-Firma Navdy hat ein neues Head-up-Display zum Nachrüsten angekündigt. Das Gerät spiegelt Navigationsanweisungen, Tempo und Textnachrichten auf eine kleine Kunststoffscheibe zum Aufklappen und kann per Sprache und Gesten gesteuert werden, wenn Anrufe eingehen oder der nächste Musiktitel abgespielt werden soll. Mit Android- oder iOS-Handys verbindet es sich per Bluetooth oder W-Lan. Daten wie Motordrehzahl oder Spritverbrauch erhält es über die OBD-II-Schnittstelle des Autos. Anfang 2015 will Navdy ausliefern. Der Einführungspreis für Vorbestellungen liegt bei 299 Dollar (rund 220 Euro), später werden 500 Dollar (370 Euro) fällig. Navdy liefert auch nach Deutschland.

Neuer Einstiegsdiesel für Zafira Tourer

Opel bietet vom 1,6-Liter-Diesel mit 100 kW/136 PS im Zafira Tourer ab sofort eine zweite Leistungsstufe mit 88 kW/120 PS an. Das Turboaggregat verbraucht in dem Siebensitzer nach Norm 4,5 Liter und stößt damit 119 g/km an CO2 aus, so der Hersteller. Mit dem neuen Motor sinkt der Basispreis als Selbstzünder auf 26 850 Euro. Der stärkere Ölbrenner kostet ab 28 250 Euro. Serienmäßig an Bord sind jeweils Start-Stopp-System und Bremsenergie-Rückgewinnung. Beide Motoren erfüllen die Euro-6-Abgasnorm.

Nachgelegt: Für den Macan bietet Porsche Neues für Freunde der Individualisierung. Darunter ist eine Sportabgasanlage mit variablem Sound und Verdunkelungen für die Heckleuchten.
Nachgelegt: Für den Macan bietet Porsche Neues für Freunde der Individualisierung. Darunter ist eine Sportabgasanlage mit...Foto: dpa

Individualisierung für den Porsche Macan

Fahrer eines Macan können sich das SUV werkseitig aufmotzen lassen. Dazu bietet der Hersteller eine Sportabgasanlage, dunkle Farbgebung für die Scheinwerfer und Heckleuchten sowie ein Sport-Design-Paket, das ein Bugteil, Schwellerverkleidungen, Heckunterteil und Sideblades umfasst. Ab Dezember bestellbar sind auch 21-Zoll-Felgen im Design der Fuchs-Felge des 911. Die Abgasanlage erhält modifizierte Nachschalldämpfer, der Sound kann an einem Schalter in der Mittelkonsole variiert werden. Die Komponenten kosten inklusive Montage rund 5240 Euro, können aber auch einzeln bestellt werden. (dpa)

Die Mehrfahrgelegenheit - Carsharing in Berlin


Carsharing gilt als Verkehrskonzept der Zukunft, in Berlin wächst das Angebot rasant. Die einen macht die neue Ich-Mobilität glücklich, andere reich, manche wütend. Begegnungen mit Pionieren und Kritikern - und eine Datenanalyse mit vielen interaktiven Grafiken.

Mehrfahrgelegenheit –
ein Projekt von MEHR BERLIN

1 Kommentar

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben