Neues Mercedes S-Klasse Coupé : Glamour für die Straße

Das neue S-Klasse Coupé ist alles, nur nicht leise. Mercedes hat mit dem Zweitürer ein wuchtiges Aushängeschild, das innen und außen alle Register zieht.

Dynamische Linien, wuchtige Formen: Das Mercedes S-Klasse Coupé fällt auf.
Dynamische Linien, wuchtige Formen: Das Mercedes S-Klasse Coupé fällt auf.Foto: Promo

Dezent? Keine Spur. Unauffällig? Mitnichten. Mercedes wollte ganz offensichtlich ein Ausrufezeichen setzen in einem Jahr, in dem die Stuttgarter ohnehin eine Modelloffensive starten. Das neue Mercedes S-Klasse Coupé aber spielt in einer anderen Liga als die für den Alltag konzipierte C-Klasse oder das neue Kompakt-SUV, der GLA. Der Zweitürer wirkt mit seinen wuchtig-sportlichen Formen außen, dem fast schon überbordenden Luxus innen und seiner Gewalt unter der Haube wie geschaffen für den großen Auftritt auf den Alleen, Avenuen und Boulevards dieser Welt.

Auf dem Genfer Autosalon im März wird das neue Aushängeschild der Stuttgarter der Öffentlichkeit präsentiert.
Auf dem Genfer Autosalon im März wird das neue Aushängeschild der Stuttgarter der Öffentlichkeit präsentiert.Foto: Promo

455 PS für "emotionalen Sound"

"Sportliche Ästhetik in Reinkultur" sagt Mercedes-Vorstandsmitglied Ola Källenius über das neue Aushängeschild. "Das große Coupé bildet seit jeher die Spitze unseres Modellprogramms und heißt deswegen jetzt auch wieder S-Klasse." Gerade bei Motor und Technik kommt auch wieder zusammen, was zusammengehört: Unter der Haube wartet zunächst ein V8-Biturbo mit 455 PS und "emotionalem Sound der Abgasanlage", heißt es blumig von Seiten der Schwaben - Kenner wissen: Das klingt nicht nur nach Sportwagen, das muss einer sein. Coupés haben jahrzehntelange Tradition beim Stern, seitdem 1952 das 300 S Coupé auf die Nachkriegsstraßen kam.

Viel Leder, viel Technik - das Interieur hält mit der opulenten Außenansicht mehr als nur mit.
Viel Leder, viel Technik - das Interieur hält mit der opulenten Außenansicht mehr als nur mit.Foto: Promo

Technisch, natürlich gegen Aufpreis, wartet ein weiteres Schmankerl aus der "großen" S-Klasse: Magic Body Control heißt das System, das dem Wagen per Kurvenneigung eine bessere Straßenlage und den Passagieren höheren Fahrkomfort bieten soll. Auch weitere elektronische Helfer wie Bremsassistent, adaptives Fernlicht oder der Collision Prevention Assist Plus, der bei Kollisionsgefahr eine autonome Bremsung ausführt, sind für das Coupé erhältlich.

Bling-Bling im Blinker: Auf Wunsch gibt es Frontscheinwerfer mit 47 Swarovski-Kristallen.
Bling-Bling im Blinker: Auf Wunsch gibt es Frontscheinwerfer mit 47 Swarovski-Kristallen.Foto: Promo

Massage beim Fahren

Auch beim Interieur werden alle Luxus-Register gezogen: Von High-End-Soundsystemen von Burmester über Massagesitze bis hin zum Air-Bala,,nce-Paket, das den Innenraum beduftet und ionisiert, werden alle Wünsche erfüllt. Außen dominieren klare, einfache Linien, die langgezogene Motorhaube und das markante Heck sorgen für einen sportlich-aggressiven Look - und gegen Aufpreis verleihen 47 Swarovski-Kristalle in den LED-Frontscheinwerfern zusätzlichen Glitter, über dessen Sinn und Unsinn gepflegt gestritten werden darf. "Weniger ist mehr" ist sicher nicht die Devise bei der Entwicklung des Wagens gewesen.

Auf dem Genfer Autosalon (6. bis 16. März) wird das S-Klasse Coupé der Öffentlichkeit präsentiert. Preise hatte Mercedes bis zuletzt nicht bekanntgegeben. So oder so: Das Coupé ist Glamour für die Straße. Nötig? Nein. Übertrieben? Ganz bestimmt. Sehenswert? Oh ja. (ded)

Vom Mini bis zum großen C
Das neue Jahr spült eine regelrechte Flut an Neuheiten auf den Markt. Schon im Januar will Mercedes die neue C-Klasse präsentieren. Bilder davon gab es bereits im Dezember. Das ist aber nur der Auftakt.Weitere Bilder anzeigen
1 von 47Foto: Hersteller
11.01.2014 03:25Das neue Jahr spült eine regelrechte Flut an Neuheiten auf den Markt. Schon im Januar will Mercedes die neue C-Klasse...

Die Mehrfahrgelegenheit - Carsharing in Berlin


Carsharing gilt als Verkehrskonzept der Zukunft, in Berlin wächst das Angebot rasant. Die einen macht die neue Ich-Mobilität glücklich, andere reich, manche wütend. Begegnungen mit Pionieren und Kritikern - und eine Datenanalyse mit vielen interaktiven Grafiken.

Mehrfahrgelegenheit –
ein Projekt von MEHR BERLIN

1 Kommentar

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben