Neues vom Auto-Markt : Ford bremst, Brabus gibt Gas und Volvo packt drauf

Bei Volvo gibt es mehr Ausstattung für den XC60, Ford lässt seinen S-Max nun automatisch einbremsen und Brabus hat sich der neuen C-Klasse angenommen - Die Neuigkeiten aus der Auto-Branche.

Beim Ford S-Max soll ein Assistent helfen Tempolimits einzuhalten.
Beim Ford S-Max soll ein Assistent helfen Tempolimits einzuhalten.Foto: dpa

Neue Topausstattung für den Volvo XC60
Volvo bietet für den Bestseller XC60 eine neue Ausstattungslinie namens Linje Inscription an. Sie basiert auf der Summum-Ausstattung und umfasst zusätzlich zum dort üblichen Umfang spezielle Komfortledersitze. Mit Leder sind auch Armaturenbrett und Mittelarmlehne bezogen, die Zierleisten bestehen aus Walnussholz. Rückfahrkamera, Einparkhilfe vorne und ein Panorama-Schiebedach sind ebenfalls an Bord. Der XC60 Linje Inscription ist in allen Motorisierungen verfügbar, die Preise starten bei 45 690 Euro für den D3 mit 110 kW/150 PS starkem Dieselmotor.

Viel Leder und noch mehr Ausstattung bekommt der Volvo XC60 in der neuen Ausstungslinie Linje Inscription mit auf den Weg.
Viel Leder und noch mehr Ausstattung bekommt der Volvo XC60 in der neuen Ausstungslinie Linje Inscription mit auf den Weg.

Neues Assistenzsystem bremst den Ford S-Max ein
Ford führt in der nächsten Generation des S-Max einen neuen Geschwindigkeitsbegrenzer ein. Das System soll den Fahrer bei der Einhaltung des Tempolimits unterstützen, indem es auf Informationen der Verkehrsschilderkennung zurückgreift. Ist es aktiviert und registriert ein Tempolimit, wird die Geschwindigkeit laut Ford automatisch sanft angepasst, indem die Motorleistung gedrosselt wird. Falls, etwa auf Bergabpassagen eine Überschreitung droht, wird der Fahrer akustisch gewarnt. Das System kann jederzeit überstimmt werden.

Kommt brachial: Die C-Klasse von Brabus bringt einen bescheidenen Leistungszuwachs mit, kommt aber optisch heftig daher.
Kommt brachial: Die C-Klasse von Brabus bringt einen bescheidenen Leistungszuwachs mit, kommt aber optisch heftig daher.Foto: dpa

Tuning von Brabus für T-Modell der Mercedes C-Klasse
Der Tuner Brabus hat sein Angebot an Zubehör auf die Kombiversion der C-Klasse von Mercedes ausgeweitet. Mit Front- und Heckschürze sowie Alufelgen lässt sich das T-Modell optisch verändern. Außerdem bietet Brabus auch ein um 30 Millimeter tiefer gelegtes Fahrwerk sowie ein individuell einstellbares Gewindefahrwerk an. Verschiedene Kits zur Leistungssteigerung komplettieren das Angebot. So lässt sich beispielsweise die Leistung des C250 um 25 kW/34 PS auf 180 kW/245 PS steigern, das Drehmoment wächst um 50 Nm auf 400 Nm, was die Sprintzeit bis 100 km/h laut Brabus um 0,1 Sekunde auf 6,5 Sekunden verkürzt. (dpa)

Die Mehrfahrgelegenheit - Carsharing in Berlin


Carsharing gilt als Verkehrskonzept der Zukunft, in Berlin wächst das Angebot rasant. Die einen macht die neue Ich-Mobilität glücklich, andere reich, manche wütend. Begegnungen mit Pionieren und Kritikern - und eine Datenanalyse mit vielen interaktiven Grafiken.

Mehrfahrgelegenheit –
ein Projekt von MEHR BERLIN

1 Kommentar

Neuester Kommentar