New Delhi Auto Expo 2012 : Der nächste große Markt

Schon Anfang Januar zeigen sich die Autobauer in Neu Delhi auf der ersten Show. Auf Indien schielen derzeit viele europäische Hersteller, denn dort könnte ein Abkommen mit der EU die Türen für den Markt plötzlich ganz weit aufstoßen.

Jaguar und Land Rover haben durch ihren Mutterkonzern schon mal einen Fuß drin. Die Wachstumsraten der Absatzzahlen liegen im dreistellige Prozentbereich.
Jaguar und Land Rover haben durch ihren Mutterkonzern schon mal einen Fuß drin. Die Wachstumsraten der Absatzzahlen liegen im...

Nicht die Motor Show in Detroit eröffnet den Reigen der internationalen Automessen sondern die Auto Expo in New Delhi ist die erste Motor Show zum Jahresbeginn 2012 – und Indien ist ein wichtiger Wachstumsmarkt. "Wir halten Indien für einen der wichtigsten Zukunftsmärkte. Unsere Unternehmen werden ihr Engagement daher dort weiter ausbauen", sagt Matthias Wissmann, Präsident des Verbandes der Automobilindustrie (VDA). In 2010 wurden über 50.000 Pkw von deutschen Herstellern in Indien gefertigt; im vergangenen Jahr waren es bis zum Herbst fast 100.000 Pkw. Aufgrund hoher indischer Zölle sowie zusätzlicher Abgaben würden allerdings nur wenige Fahrzeuge komplett nach Indien exportiert.

Zu den laufenden Verhandlungen der Europäischen Union mit Indien über ein Freihandelsabkommen sagt Wissmann: "Nach unseren Vorstellungen sollten die Zölle vollständig abgebaut werden. Entsprechende Übergangsfristen könnten im Rahmen einer Kompromisslösung eingeräumt werden." Indiens Industrieminister  Praful Patel ist der Meinung, dass die  Nachhaltigkeit beim wirtschaftlichen Aufstieg seines Landes höchste Priorität habe. "Hier wollen wir mit deutschen Unternehmen zusammenarbeiten. Die Vorteile des Freihandels seien offensichtlich."

Jaguar und Land Rover bereits gut im Geschäft

Die britischen Traditionsmarken Jaguar und Land Rover sind längst indisch, so wurden sie 2008 von Tata Motors übernommen. Auf der New Delhi Auto Expo, die am 5. Januar 2012 ihre Pforten öffnet, haben beide Automarken einen wichtigen Auftritt im neuen Heimatland. Neben den aktuellen Modellen der Jaguar-Baureihen XF, XJ und XK und Land Rover Freelander (wird auch in Indien gebaut), Discovery sowie dem Range Rover Evoque stehen der 550 PS starke XKR-S, die Sportwagen-Studie C-X16 und das Land Rover Konzept DC100 im Mittelpunkt des Interesses.

Jaguar und Land Rover haben im Juni 2009 in Worli (Mumbai) ihren ersten Verkaufsraum eröffnet. Heute gibt es bereits 13 Händler in elf indischen Großstädten. Gegenüber dem Vorjahr konnten 2011 die Verkäufe um 166 Prozent ansteigen. In den vergangenen fünf Jahren hat Indien ein Wirtschaftswachstum von 40 Prozent erreichen können. Im Mai 2011 wurde eine Jaguar Land Rover Fertigung in Pune (Maharashtra) errichtet, die den Land Rover Freelander in einer CKD-Fertigung zusammenbaut. Die Teile werden aus dem Land Rover Werk im britischen Halewood (Liverpool) nach Indien geliefert.

Die Mehrfahrgelegenheit - Carsharing in Berlin


Carsharing gilt als Verkehrskonzept der Zukunft, in Berlin wächst das Angebot rasant. Die einen macht die neue Ich-Mobilität glücklich, andere reich, manche wütend. Begegnungen mit Pionieren und Kritikern - und eine Datenanalyse mit vielen interaktiven Grafiken.

Mehrfahrgelegenheit –
ein Projekt von MEHR BERLIN

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben