Normal ist das nicht : Hybridexperimentierfreude

Wir nehmen die erste Kombi aus Diesel und Elektromotor unter die Lupe: Der Peugeot 3008 Hybrid4

von
Auf der Suche nach verbrauchs- und emissionsarmen Antrieben stößt man unweigerlich auf Hybrid-Autos. Peugeot hat jetzt als nach eigenen Angaben weltweit erster Hersteller einen sparsamen Diesel mit einem umweltfreundlichen Elektroantrieb gekoppelt, den 3008 Hybrid4.
Auf der Suche nach verbrauchs- und emissionsarmen Antrieben stößt man unweigerlich auf Hybrid-Autos. Peugeot hat jetzt als nach...Foto: Peugeot/dapd

Der Motorstart irritiert. Zündschlüssel rein, umdrehen. Nichts! Halt, im Display wird man informiert: Das Auto ist startklar. Also den Stummelhebel auf D, und los geht es. Fast lautlos. Staunend schauen uns Passanten hinterher. Nach knapp drei Kilometern schaltet sich der Dieselmotor zu. Völlig ruckfrei. Aber hörbar, denn die Motorgeräusche wirken nach der Stille des elektrischen Fahrens lauter als sonst.

Das gibt sich schnell. Erfreut stellen wir fest, dass diese clevere Kombination einen weiteren Vorzug bietet. Wenn das automatisierte Schaltgetriebe den Gang wechselt, wird die Besatzung des 3008 nicht mehr zum Nicken gezwungen. Denn der E-Motor schaltet sich – elektronisch gesteuert – zu und gleicht so die konstruktionsbedingte Zugkraftunterbrechnung aus. Geschickt! Nach kurzer Zeit stellen wir fest, dass der Auto-Modus tatsächlich der effizienteste ist. Mit Hilfe des serienmäßigen Bordcomputer entdecken wir eine neue Welt – die der Entschleunigung und der Freude am Sparen.

Der Bordcomputer zeigt nämlich an, wie viel Prozent der zurückgelegten Strecke rein elektrisch gefahren wurde, also emissionsfrei. Wir können es kaum glauben: Es sind fast 50 Prozent! „Faszinierend“, würde Mister Spock von der Enterprise sagen. Und damit der Stromspender nicht schlapp macht, wird er unterwegs aufgeladen. Rekuperieren nennt das der Fachmann, wenn der Elektromotor im Heck als Generator arbeitet und im Schubbetrieb sowie beim Bremsen kinetische in elektrische Energie umwandelt.

Aber auch dies müssen wir registrieren: Das Fahren mit diesem Hybriden will gelernt sein. Ein winziger Druck zu viel auf das Gaspedal entscheidet über ein Zehntel Liter Mehrverbrauch. Gar nicht so einfach, das richtige Maß zu finden. Und deshalb bietet Peugeot auch in Zusammenarbeit mit dem ADAC ein spezielles Spritspartraining an. Für die ersten 200 Käufer übrigens kostenlos.

Lesen Sie auf Seite zwei, warum der neue Peugeot ein idealer Reise-Hybrid ist.

Seite 1 von 2
  • Hybridexperimentierfreude
  • Seite
Artikel auf einer Seite lesen

Die Mehrfahrgelegenheit - Carsharing in Berlin


Carsharing gilt als Verkehrskonzept der Zukunft, in Berlin wächst das Angebot rasant. Die einen macht die neue Ich-Mobilität glücklich, andere reich, manche wütend. Begegnungen mit Pionieren und Kritikern - und eine Datenanalyse mit vielen interaktiven Grafiken.

Mehrfahrgelegenheit –
ein Projekt von MEHR BERLIN

1 Kommentar

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben