Opel Insignia : Noch ist offen, was er kostet

DIE PREMIERE



Offiziell vorgestellt wird der Insignia am 22.Juli auf der London Motor Show. Dort steht er in zwei Karosserieformen: als Fließheck (gefragt vor allem in England und in Frankreich) und als Stufenheck (Deutschland und Spanien). Preise werden erst in London genannt; der neu entwickelte und höher positionierte Nachfolger des Vectra wird aber wohl um die 25 000 Euro kosten. Marktstart ist Ende des Jahres.

DAS ANGEBOT

Es wird sieben Motoren geben, alle kombiniert mit einem Sechsganggetriebe. Die Palette der Benziner reicht vom Vierzylinder mit 115 PS bis zum Sechszylinder mit 260 PS. Die drei Diesel-Direkteinspritzer haben zwei Liter Hubraum und bieten zwischen 110 PS und 160 PS. Optional gibt es adaptiven Allrad, das Fahrwerkssystem FlexRide und ein neues Lichtssystem, das sich den Straßenverhältnissen anpasst.

Die Mehrfahrgelegenheit - Carsharing in Berlin


Carsharing gilt als Verkehrskonzept der Zukunft, in Berlin wächst das Angebot rasant. Die einen macht die neue Ich-Mobilität glücklich, andere reich, manche wütend. Begegnungen mit Pionieren und Kritikern - und eine Datenanalyse mit vielen interaktiven Grafiken.

Mehrfahrgelegenheit –
ein Projekt von MEHR BERLIN

0 Kommentare

Neuester Kommentar