Parken im Halteverbot mit Carsharing-Autos : 48 Stunden sind der Richtwert

Das Carsharing-Auto im Halteverbot abgestellt? In der Regel müssen die Nutzer dann für den Strafzettel aufkommen - eine Ausnahme aber gibt es in den meisten Fällen...

Bisher eher selten: Gesonderte Parkplätze für Carsharing-Fahrzeuge.
Bisher eher selten: Gesonderte Parkplätze für Carsharing-Fahrzeuge.Foto: dpa

Carsharing-Nutzer müssen in der Regel für Strafzettel wegen Falschparkens aufkommen. Eine Sonderregelung gilt für Parkplätze, an denen nur zu bestimmten Zeiten in der Woche ein Halteverbot besteht. „Wir verfahren nach der 48-Stunden-Regel“, sagt Aurika von Nauman von DriveNow. Und Andreas Leo von Car2Go erläutert: "Wer das Fahrzeug am Mittwoch an einer Stelle parkt, wo ab Samstag ein Halteverbot gilt, darf darauf vertrauen, dass es inzwischen neu angemietet wird."

Liegen weniger als 48 Stunden zwischen dem Abstellen des Autos und dem Zeitpunkt, ab dem das Parkverbot greift, muss der Nutzer nicht nur den Strafzettel zahlen, sondern auch eine Bearbeitungsgebühr. Die liegt je nach Anbieter bei 10 bis 18 Euro. Wurde das Fahrzeug abgeschleppt, berechnen die großen Anbieter zusätzlich 25 bis 50 Euro.

Die 48-Stunden-Regel, die bei den Anbietern auch in den Allgemeinen Geschäftsbedingungen steht, gilt prinzipiell auch in Fällen, wo ein Halteverbot erst eingerichtet wird, nachdem das Carsharing-Auto abgestellt wurde. "In der Regel werden die entsprechenden Schilder ja zwei bis drei Tage vorher aufgestellt", sagt Nauman von DriveNow. Sollte es doch einmal Zweifelsfälle geben, müsse allerdings der Carsharing-Nutzer nachweisen, dass die Schilder noch nicht aufgestellt waren, als der Wagen abgestellt wurde, so Nauman weiter.

Laut Car2Go-Mann Leo kommen derartige Fälle aber sehr selten vor. "Die Fahrzeuge werden im Normalfall so schnell wieder angemietet, dass sich das Problem meist gar nicht stellt", sagt er. (dpa)

Festival der Kapriziosen
Die Auto Show in Los Angeles ist die zweitgrößte Fachmesse der USA nach der North American International Auto Show von Detroit. Auch in diesem Jahr zeigen die Hersteller ihr Tafelsilber: Mindestens 25 Weltpremieren sind zu erwarten - und mit dem neuen Mercedes-Maybach S600 kommt die ganz große Attraktion aus Stuttgart.Weitere Bilder anzeigen
1 von 29Foto: dpa
21.11.2014 22:56Die Auto Show in Los Angeles ist die zweitgrößte Fachmesse der USA nach der North American International Auto Show von Detroit....

Die Mehrfahrgelegenheit - Carsharing in Berlin


Carsharing gilt als Verkehrskonzept der Zukunft, in Berlin wächst das Angebot rasant. Die einen macht die neue Ich-Mobilität glücklich, andere reich, manche wütend. Begegnungen mit Pionieren und Kritikern - und eine Datenanalyse mit vielen interaktiven Grafiken.

Mehrfahrgelegenheit –
ein Projekt von MEHR BERLIN

13 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben