Peugeot 208: Im Detail : An fehlender Auswahl soll’s nicht liegen

DIE GIBT’S GLEICH

Fünf Benziner von 95 bis 156 PS sowie drei Diesel von 68 bis 115 PS können ab sofort bestellt werden. Die Listenpreise beginnen bei 11 600 Euro für das dreitürige Basismodell Access mit 68-PS-Benziner und enden bei 19950 Euro für das fünftürige Topmodell Allure mit 115-PS-Diesel und Start-Stopp-System. Gegenüber dem Vorgänger kostet der Neue ausstattungsbereinigt zwischen 750 Euro und 1850 Euro weniger!

DIE KOMMEN SPÄTER

Erst im Sommer starten die beiden völlig neu entwickelten Dreizylinder-Benziner mit einem Liter Hubraum, 68 PS und einem Verbrauch von nur 4,3 Litern Super sowie mit 1,2 Liter Hubraum, 82 PS und einem Verbrauch von 4,5 Litern Super. Wir konnten sie leider nicht fahren. Peugeot verspricht jedoch ordentliche Fahrleistungen und für ein Dreizylinder-Triebwerk akzeptablen Geräuschkomfort. Nach unseren Erfahrungen mit anderen Dreizylindern dürften sie flott hochdrehen und etwas rauh wie Nähmaschinen klingen. Aber bestimmt nicht unsympathisch.

DAS FÄLLT SONST NOCH AUF

Start-Stopp? Fehlanzeige bei den Benzinern ; auch ein modernes Automatikgetriebe wird derzeit nicht angeboten. Nur für die drei Diesel gibt es Start-Stopp. Und lediglich für die beiden Selbstzünder mit 68 und 92 PS ist ein automatisiertes Schaltgetriebe lieferbar. Vergleichsweise teuer dürften die Wartungsintervalle bei allen Triebwerken ausfallen, weil sie jedes Jahr in die Werkstatt zum Service müssen. Wer bis zum 30. Juni einen 208 bestellt, bekommt statt zwei nun drei Jahre Garantie. Übrigens bleiben die Modelle 206 +, 207 SW sowie 207 CC vorerst im Programm. rr

Zurück zum Artikel.

Suchen Sie Peugeot im Automarkt bei Tagesspiegel.de.

Die Mehrfahrgelegenheit - Carsharing in Berlin


Carsharing gilt als Verkehrskonzept der Zukunft, in Berlin wächst das Angebot rasant. Die einen macht die neue Ich-Mobilität glücklich, andere reich, manche wütend. Begegnungen mit Pionieren und Kritikern - und eine Datenanalyse mit vielen interaktiven Grafiken.

Mehrfahrgelegenheit –
ein Projekt von MEHR BERLIN

0 Kommentare

Neuester Kommentar