Auto : Piccolo

Der Fiat 500 oder Klein auf Italienisch: Drei Motoren, der schönere Innenraum

Das 3,55 Meter kurze Auto fährt im Oktober vor – zur Wahl stehen drei Motoren und drei Ausstattungslinien. Preise gibt’s noch nicht, ab 10 500 Euro dürfte es losgehen. Serie sind sieben Airbags, ABS, die elektrische Servolenkung Dualdrive sowie ein Radio mit integriertem CD-Player und MP3-Funktion. EPS ist verfügbar, kostet in den Basisversionen aber extra. Das Innere ist bis ins Detail liebevoll gestaltet. Für einen Kleinwagen wirkt alles extrem edel, aber nicht bieder – dafür sorgt schon die große Armaturen-Einfassung in der jeweiligen Außenfarbe. Die Form der Sitze erinnert an die Vorbilder aus den 50er Jahren, nun haben sie Seiten-Airbags und sind auf Wunsch mit Leder bezogen.

Der Kofferraum fasst 185 Liter; legt man die Lehne der Rücksitzbank um, sind es 550 Liter. Ein Heckträger-System, das an der Heckklappe montiert wird, bietet Platz für Ski oder Snowboards.

Alle drei Triebwerke erfüllen die Emissionsnorm Euro 4 und halten bereits die voraussichtlich ab 2009 geltende Euro-Norm 5 ein. Die drei Motoren:

Der drehfreudige 1.2 8V: 69 PS, Spitze 160 km/H, Verbrauch 5,1 Liter, CO2-Ausstoß 119 g/km. Wie für das stärkere 1.4-Liter Aggregat wird es später auch ein halbautomatisierte Getriebe geben.

Der 1.4 16V mit passablem Antritt: 100 PS, Spitze 182 km/h, Verbrauch 6,3 Liter, CO2-Ausstoß 149 g/km. Scheibenbremsen auch an der Hinterachse, Sechsganggetriebe und ESP sind hier Serie.

Der Turbodiesel 1.3 Multijet 16V: 75 PS, Spitze 165 km/h, Verbrauch 4,2 Liter, CO2 111 g/km, Partikelfilter ist Serie.

Die Mehrfahrgelegenheit - Carsharing in Berlin


Carsharing gilt als Verkehrskonzept der Zukunft, in Berlin wächst das Angebot rasant. Die einen macht die neue Ich-Mobilität glücklich, andere reich, manche wütend. Begegnungen mit Pionieren und Kritikern - und eine Datenanalyse mit vielen interaktiven Grafiken.

Mehrfahrgelegenheit –
ein Projekt von MEHR BERLIN

0 Kommentare

Neuester Kommentar