Premium-Auto sucht Kult-Zweirad : Audi flirtet mit Ducati

Bei Volkswagen gibt es bisher alles außer Zweiräder. Das könnte sich bald ändern, denn VW-Tochter Audi wirft angeblich ein Auge auf den italienischen Motorradbauer Ducati. Fährt die zwölfte Marke im VW-Imperium auf zwei Rädern?

Der Autohersteller Audi interessiert sich für den italienischen Luxus-Motorrad-Hersteller Ducati. Gespräche mit dem Eigentümer Investindustrial über einen Kauf sind nach Informationen aus
Branchenkreisen bereits im Gange. Ein Sprecher der Volkswagen-Tochter wollte sich in Ingolstadt nicht dazu äußern. "Marktspekulationen kommentieren wir nicht", sagte er.

Über einen Einstieg des VW-Konzerns in das Motorradgeschäft wird bereits seit langem spekuliert. Vor allem VW-Aufsichtsratschef Ferdinand Piech war immer wieder Interesse am italienischen Hersteller Ducati nachgesagt worden. VW-Chef Martin Winterkorn hatte sich am Montag nicht klar zu möglichen Kaufabsichten geäußert. Der größte indische Motorrad-Hersteller, Hero MotoCorp, signalisierte bereits Anfang des Monats sein Interesse an Ducati. Der Münchner Autobauer BMW hingegen, der bereits im Motorradgeschäft aktiv ist, hatte abgewunken. (dpa)

Die Mehrfahrgelegenheit - Carsharing in Berlin


Carsharing gilt als Verkehrskonzept der Zukunft, in Berlin wächst das Angebot rasant. Die einen macht die neue Ich-Mobilität glücklich, andere reich, manche wütend. Begegnungen mit Pionieren und Kritikern - und eine Datenanalyse mit vielen interaktiven Grafiken.

Mehrfahrgelegenheit –
ein Projekt von MEHR BERLIN

3 Kommentare

Neuester Kommentar