Auto : Prius III: Hybrid-Fahrer haben die Wahl

Vier Fahrcharakteristiken von öko bis sportlich

Seit geraumer Zeit gilt er als Öko-Vorzeigeauto, jetzt ist er wieder auf den neuesten Stand der Technik gebracht worden: Der Toyota Prius geht in die dritte Modellgeneration. Zwar hat sich äußerlich bis auf die Front wenig getan, doch trotzdem steht der Hybridwagen auf einer neuen Plattform. Toyota spricht davon, 90 Prozent der Teile geändert zu haben. Verbrauchswerte nach europäischer Norm fehlen noch – im amerikanischen Fahrzyklus kommt der Prius nach Angaben des Herstellers auf etwa 4,5 Liter Benzin je 100 Kilometer.

Möglich wurde das durch eine Reihe von Optimierungen und technischen Verbesserungen. So wurde der Hubraum des Motors auf 1,8 Liter vergrößert, wodurch das Drehzahlniveau gesenkt werden konnte. Im reinen Benzinbetrieb kommt der Motor auf jetzt 98 PS, kombiniert mit dem Elektromotor steigt die Systemleistung auf 134 PS. Auch der Luftwiderstandbeiwert wurde auf 0,25 gesenkt, unter anderem durch Veränderungen am Unterboden und an der Dachkante des Wagens. Damit liegt der Prius auf dem Niveau der gerade vorgestellten Mercedes-E-Klasse. Dazu wurde die Energierückgewinnung beim Bremsen optimiert und effizienter gemacht.

Weiteres Augenmerk wurde auf die Verringerung des Gewichts des Wagens gelegt. So wurde die Automatik des Prius ebenso leichter wie die Hybridkomponenten – Toyota verspricht 20 Prozent weniger Gewicht. Dabei konnte auch Platz gespart werden. Durch eine neue Form der bisher recht voluminösen Batterie des Prius wächst beim neuen Modell der Kofferraum.

Was den Antrieb angeht, wird der Fahrer in der neuen Generation die Wahl zwischen vier Fahrcharakteristiken haben: Bis zu 1,6 Kilometer schafft der Prius im reinen Elektrobetrieb, zum schon bekannten Standard-Fahrprogramm, das Elektro- und Verbrennungsmotor kombiniert, kommen nun noch ein besonders auf Sparsamkeit ausgelegter und ein Power-Modus, in dem der Prius in 9,8 Sekunden von null auf 100 beschleunigt.

In Deutschland soll der kommende Hybrid-Toyota im Sommer auf den Markt kommen. Einen Preis für ihn nannte der Hersteller noch nicht. Seit im Jahr 1997 der erste Toyota Prius vorgestellt wurde, fand der Wagen weltweit mehr als eine Million Käufer. Tsp

Die Mehrfahrgelegenheit - Carsharing in Berlin


Carsharing gilt als Verkehrskonzept der Zukunft, in Berlin wächst das Angebot rasant. Die einen macht die neue Ich-Mobilität glücklich, andere reich, manche wütend. Begegnungen mit Pionieren und Kritikern - und eine Datenanalyse mit vielen interaktiven Grafiken.

Mehrfahrgelegenheit –
ein Projekt von MEHR BERLIN

0 Kommentare

Neuester Kommentar