• Renault Clio Grandtour: Schön kompakt – aber das "Klang- und Klimapaket" ist hanebüchen

Renault Clio Grandtour : Schön kompakt – aber das "Klang- und Klimapaket" ist hanebüchen

Zeitgleich mit dem Grand Modus kommt auch die Kombi-Ausgabe des Clio zu den Händlern.

DER TREND



Am 18. Januar kommt zeitgleich mit dem Grand Modus auch die Kombi-Ausgabe des Clio zu den Händlern – er trägt das Etikett „Grandtour“. Renault folgt dem Trend zu kompakten Lademeistern; die Konkurrenz brachte zuletzt den Peugeot 207 SW und den Skoda Fabia Combi auf den Markt. Beim Clio ist das vordere Zweidrittel der Karosserie identisch mit der Limousine; innen wie außen gibt es nur am Heck Unterschiede. Mit 4,20 Meter Länge ist der Clio 17 Zentimeter länger als der Grand Modus. Der Modus wirkt innen dennoch großzügiger – was am van-artigen Aufbau und der entsprechenden Kopffreiheit liegt.

DIE MOTOREN

Die drei Benziner (75 - 112 PS) und die vier Diesel (68 bis 103 PS) teilt sich der Clio mit dem Modus (s. Fahrbericht). Alle Motoren punkten mit günstigen Verbräuchen, am sparsamsten ist der 1.5 dCi mit 68 PS (4,5 Liter, CO2-Ausstoß 120 g/km).

DIE PREISE

Der Kombi kostet 1600,- Euro Aufpreis (Authentique ab 13000,- Euro, Dynamique ab 14650,-). Frech: Manuelle Klima und Radio kosten meist extra und sind dann nur (!) im Paket zu haben – als hanebüchene Zwangsehe „Klang und Klima“ (1450,-).

DIE DETAILS

Gegen Aufpreis kann man den Clio zur kleinen Oberklasse aufwerten: Licht- und Regensensor, schlüsselloses Zugangsund Startsystem, Geschwindigkeitsbegrenzer, alles zu haben.

Die Dachreling ist Serie; gut gelungen sind den Ingenieuren Details im Laderaum, der im Normalzustand 439 Liter und maximal 1277 Liter aufnimmt. So lässt sich die Kofferraumabdeckung in einer Art doppelten Ladeboden verstauen. Der Gepäckraum ist mit einem Meter Breite gut zu beladen. Wie beim Modus gibt es ESP für die schwächeren Motorisierungen nur gegen eine Extrazahlung von 500,- Euro und für den kleinsten Motor gar nicht. eric

Die Mehrfahrgelegenheit - Carsharing in Berlin


Carsharing gilt als Verkehrskonzept der Zukunft, in Berlin wächst das Angebot rasant. Die einen macht die neue Ich-Mobilität glücklich, andere reich, manche wütend. Begegnungen mit Pionieren und Kritikern - und eine Datenanalyse mit vielen interaktiven Grafiken.

Mehrfahrgelegenheit –
ein Projekt von MEHR BERLIN

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben